SV Blau-Weiß Thalhausen 1922 e.V.
SV Blau-Weiß Thalhausen 1922 e.V.

26.05.2014

SVT stört Meisterfeier

aus der Rhein Zeitung:

 

Marienhausen - Der Meister SG Wienau/Marienhausen hat am letzten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Süd eine 2:4 (1:3)-Heimniederlage gegen den Lokalrivalen SV Thalhausen kassiert, der die Saison auf dem zehnten Rang abschließt. 120 Zuschauer in Marienhausen waren in Feierstimmung, schließlich wurde im Ort an diesem Wochenende ja auch noch Kirmes gefeiert.

 

Doch die Gäste störten die Feierlaune, legten los wie die Feuerwehr. Nach einer Viertelstunde stand es 2:0 für Thalhausen durch die Treffer von Kevin Wranik (7.) und Robin Hess (15.). "In den letzten Wochen mussten wir immer gewinnen, heute hat uns der Druck anscheinend gefehlt. Da war überhaupt kein Feuer drin", meinte Wienaus Trainer Manfred Kronimus.

In der 27. Minute verkürzte Torjäger Philipp Radermacher nach Vorarbeit von Timo Wolfkeil mit seinem 21. Saisontor zwar auf 1:2. Der etatmäßige Libero Wolfkeil agierte diesmal als Sturmspitze. Kurz vor der Pause schlug Wranik jedoch ein zweites Mal zu und stellte den alten Abstand wieder her. In der Halbzeit musste Kronimus den 45-jährigen Aushilfstorwart Rainer Spohr verletzungsbedingt durch den Alte-Herren-Keeper Dominic Eisel ersetzen, außerdem kam Mariusz Placek für Björn Schmidt in die Partie. Wienau warf noch mal alles nach vorne und kam durch einen Freistoßtreffer von Timo Wolfkeil in der 71. Minute zum 2:3. Fast wäre sogar der Ausgleich gefallen, eine verunglückte Flanke von Nadeem Rafique landete jedoch nur auf der Torlatte. Kronimus: "Das wäre auch nicht verdient gewesen. Thalhausen war besser und nimmt zu Recht die drei Punkte mit."

Den Schlusspunkt setzte Timo Rindt, der nach einem Konter in der 89. Minute den 2:4-Endstand erzielte. Der Meister ließ sich die Laune dennoch nicht vermiesen und feierte anschließend ausgelassen auf der Kirmes in Marienhausen. Am Sonntag gab es dann noch eine Traktorfahrt durch die beiden SG-Gemeinden.

Sportlich beschließt die SG Wienau/Marienhausen die Saison am Pfingstsamstag in Thalhausen mit dem Spiel um die Kreismeisterschaft gegen den SSV Heimbach-Weis (Meister der Kreisliga B Nord). In der kommenden Saison geht es dann in der Kreisliga A Westerwald/Wied ausschließlich um den Klassenverbleib. "Der jetzige Kader bleibt zusammen. Wir sind in aussichtsreichen Gesprächen mit möglichen Neuzugängen, Namen kann ich aber noch keine nennen", hält sich Manfred Kronimus bedeckt.

Daniel Korzilius

Tore: 0:1 Kevin Wranik (7.), 0:2 Robin Hess (15.), 1:2 Philipp Radermacher (27.), 1:3 Kevin Wranik (40.), 2:3 Timo Wolfkeil (71.), 2:4 Timo Rindt (89.). Zuschauer: 120

 

Korrektur: Den letzten Treffer erzielte Yanick "Wayne Rooney" Noll und nicht der stark aufspielende Libero Timo Rindt.

Bild-Quelle: http://www.nr-kurier.de

18.05.2014

2:2 nach 2:0 Führung

Im letzten Heimspiel schafft die 1. Mannschaft wieder ein Remis gegen ein Team aus der oberen Tabellenregion.

 

Der SVT startete gut in die Partie. Robin Hess stand halblinks vor dem Keeper und verpasste die Führung nur knapp. In der Defensive stand der SV auch gut, der Gegner aus Ransbach konnte sich keine Nennenswerte Chance erarbeiten. In der 30. Minute bekam der SVT einen Freistoß zugesprochen. Kevin Wranik schoss diesen scharf aufs Tor, der Torwart konnte den Ball nicht festhalten, Johannes Blum reagierte am schnellsten und brachte den SVT mit 1:0 in Führung. Nun blieb man am Drücker. Ransbach Baumbach war völlig verunsichert. In der 36. Minute verwertete dann Jan Luca Krokowski einen direkten Freistoß zum 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause.

Nach der Pause zog sich der SVT mehr und mehr zurück, konnte sich aber noch die eine oder andere Torchance herausspielen. Benedikt Schäfer hatte die größte Chance, sein Ball landete, nach Vorlage von Robin Hess, aber nur am Pfosten. Ab der 60. Minute stellte der SV aber auf einmal das Fußballspielen ein. So dauerte es nur 9 Minuten bis der Gast auf 2:1 verkürzen konnte. Weitere 10 Minuten später glich Ransbach Baumbach, durch einen Glückstreffer, zum 2:2 aus. Da Ransbach Baumbach in der Schlussphase noch eine Großchance nicht nutzte, Timo Weilacher lenkte den Ball mit der Hüfte an das Torgestänge, konnte man unter dem Strich von einem Gerechten Remis sprechen.

 

An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an die zahlreichen Zuschauer. Ihr habt die Mannschaft, wie in allen Heim- und Auswärtsspielen, klasse Unterstützt!!

DANKE! DANKE! DANKE!

11.05.2014

Niederlage beim Schlusslicht

Eine Woche nach dem Klassenerhalt verliert die 1. Mannschaft gegen den Tabellenletzten Steinefrenz.

 

Die Mannschaft kam in der 1. Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel und lag nach 2 Minuten schon 0:1 hinten. Bis auf einen Lattenteffer von Kevin Wranik, verzeichnete der SVT keine klaren Torchancen. Kurz vor der Halbzeit traf der Gastgeber dann zum 0:2 Pausenstand.

 

In der 2. Halbzeit startete der SVT besser. Kevin Wranik verwertete einen direkten Freistoß. Ab der 54 Minute war der SV dann auch in Überzahl. Diese konnte man in der 60. Minute nutzen und durch Gianluca de Angelis zum 2:2 ausgleichen. Doch nur eine Minute später erzielte Steinefrenz die erneute Führung. An dem Ergebnis konnte der SVT bis zum Schlusspfiff nichts mehr ändern. Zu allem Überfluss sah Andi Mertgen in der Nachspielzeit wegen einer Tätlichkeit die rote Karte.

04.05.2014

1:0 Derbysieg gegen Ellingen II

Johannes Blum schießt den SVT zum ersten Sieg in 2014.

 

Die 1. Halbzeit ist schell erzählt. Beide Mannschaften erspielten sich keine nennenswerten Torchancen. So ging es mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeitpause.

Danach legte der SVT einen Blitzstart hin. Direkt nach Wiederanpfiff verwertete Johannes Blum einen langen Ball gekonnt per Lupfer zum 1:0. In der Folge spielte der SVT auf den 2. Treffer. Dieser wollte aber nicht fallen. Weder Robin Hess, noch Kevin Wranik konnten ihre Chancen nutzen. Doch auch die Ellinger verwerteten keine ihrer Chancen. Dies lag unter anderem auch am gut aufgelegten SVT-Keeper Dennis Schumacher, der 1-2 mal glänzend hielt. Somit blieb es am Ende beim durchaus verdienten 1:0 Erfolg der Thalhauser Elf.

14.04.2014

Starker Auftritt in Selters endet mit Remis

Auch in diesem Spiel wusste die 1. Mannschaft zu überzeugen. Am Ende musste man sich aber mit einem 1:1 zufrieden geben.

 

Der SVT stand in der Defensive gut und kam dann gelegentlich durch Konter gefährlich vor das Tor des Gastgebers. Die SG Selters konnte sich in der 1. Halbzeit keine nennenswerte Chance erspielen und war nur durch Standards gefährlich. Mit einem gerechten 0:0 ging es dan in die Pause.

Der SVT startete optimal in der 2. Halbzeit. Gianluca de Angelis verwertete die Vorarbeit von Benedikt Schäfer zum 1:0. Der Jubel im SVT-Lager war groß. Danach merkte man die Verunsicherung des Gegners. Der SVT versuchte dies zu nutzen. Doch es gelang der Mannschaft nicht, das Ergebnis auszubauen. Einmal sprang der Ball vom linken an den rechten Pfosten und danach zum Gegner, das andere Mal traf man nur die Latte. In der 82. Minute gelang dann Selters, durch eine Einzelaktion, das 1:1, welches gleichzeitig das Endergebnis war. Bitter, denn man hatte das gesamte Spiel über die besseren Torchancen, nutzte diese jedoch nicht. Das Unentschieden ging in Ordnung, da Selters die höheren Spielanteile hatte.

06.04.2014: Gerechtes 0:0 nach starkem Kampf gegen den (jetzt nicht mehr) Ligaprimus Herschbach

Im Heimspiel gegen den Spitzenreiter der Liga, die SG Herschbach/Schenkelberg, zeigte das Team den Zuschauern, was diese in den letzten Wochen vermisst hatten, Laufbereitschaft, Zweikampfstärke und Leidenschaft für ihre Farben.

Dass die Gäste das Heft in die Hand nehmen und dem Spiel zu Anfang ihren Stempel aufdrücken würden, war vielen vor dem Spiel klar. Auch haben die Spiele des SVT in 2014 nicht vermuten lassen was sich den Zuschauern in den nächsten 90 Minuten bot. Von Beginn an agierte der SVT hochkonzentriert und versuchte den Gegner nicht groß ins Spiel lassen zu kommen. Dem Spiel des Gegners merkte man allerdings an dass es einen Grund gibt warum sie an der Spitze der Liga stehen. So bot sich den 100 Zuschauer ein schnelles Spiel mit gelegentlichen Chancen, allerdings auf beiden Seiten. So vergab Torjäger R. Hess eine gute Kontermöglichkeit in der ersten Halbzeit. Mit 0:0 ging man in die Pause, wobei die Hauptspielanteile schon bei den Gästen aus Herschbach lagen.

 

Man hätte vermuten können, dass das hohe Spieltempo in der zweiten Halbzeit seinen Tribut beim Team fordern würde, jedoch zeigte sich endlich mal wieder die vermisste Stärke des SVT. Der gute konditionelle Zustand des Teams führte dazu dass man auch in den zweiten 45 Minuten dem Tempo der Partie stand halten konnte. Zusätzlich kämpfte man sich weiter ins Spiel und so sahen die Zuschauer keinen Unterschied mehr zwischen den Mannschaften. Denn der SV trug nun selbst ein paar gefährliche Spielzüge bis zum gegnerischen Tor vor. Nach spannenden 90 Minuten hatten sich die Jungs den Applaus der Zuschauer verdient. Die harte Arbeit auf dem Feld hatte dazu geführt dass man vollkommen verdient einen Punkt in Thalhausen halten konnte.

 

Fair ist mehr!

 

Eine Besonderheit auf dem Platz ereignete sich nach einem Zweikampf des Kapitäns T. Weilacher mit einem generischen Stürmer. Der Stürmer konnte nach einer Balleroberung mit dem Tempo von T. Weilacher nicht mithalten und stoppte diesen unsanft mit zupfen am Trikot und einem Tritt in die Beine. Bestimmt keine schöne Aktion, in der bestimmt auch etwas Frust lag, aber als Schiedsrichter Golz dem Herschbacher die Rote Karte zeigte, stand auch auf Seiten des SV Fanlagers fest, dass diese Entscheidung zu hart war. Ohne zu zögern beorderte Trainer D. Klawczynski Kapitän Weilacher zum Schiedsichter, der diesem klarmachte dass das Foul zwar gelbwürdig war, aber auch in keinem Fall mehr. Der Referee zog seine Entscheidung zurück und beließ es bei einer gelben Karte. Bemerkenswert dass in einer hartumkämpften Partie, in der es um einiges ging, der Fair Play-Gedanke nicht zu kurz kommt. So konnten die Gäste weiterhin mit 11 Mann weiterspielen.


Ebenfalls erwähnenswert war das Debüt von A-Jugendspieler Andreas Mertgen, dem in seinem ersten Spiel die zentrale Rolle im defensiven Mittelfeld des SVT auferlegt wurde. Das Vertrauen zahlte er mit einer sehr zweikampfstarken Leistung zurück.

Eine Leistung der 1. Mannschaft die Hoffnung macht für die restlichen Spiele der Saison, denn man konnte endlich zeigen was viele andere Trainer meinten, wenn sie sagten: Der SVT spielt in dieser Saison unter seinen Möglichkeiten.

 

 

aus der Rhein Zeitung:

 

SV Thalhausen - SG Herschbach/ Schenkelberg 0:0. Dirk Klawczynski, der Trainer des SV Thalhausen, hatte nach dem 0:0 vor 100 Zuschauern gegen den jetzigen Tabellenzweiten SG Herschbach ein "Riesenkompliment" parat: "Meine junge Mannschaft mit dem Durchschnittsalter von 20,6 Jahren hat gegen die spielerisch überlegenen Gäste kämpferisch toll dagegen gehalten. Der Punktgewinn war verdient." Und ein weiteres Kompliment hielt der Trainer für Schiedsrichter Erich Golz (Dierdorf) bereit: "Der hat prima reagiert. Zunächst hatte er dem Herschbacher Diego Botte die Rote Karte wegen Nachtretens gezeigt, diese aber auf Aussage des angeblich gefoulten Timo Weilacher wieder zurückgenommen."

30.03.2014: Mannschaft beweist tolle Moral.

Trotz zahlreicher Ausfälle erreicht die 1. Mannschaft ein 3:3 in Horressen.

 

"In der Defensive gut stehen und nach vorne den ein oder anderen Nadelstich setzen". Das war die Vorgabe von Trainer Dirk Klawczynski. Diese konnte die Mannschaft zu Beginn der Partie jedoch nicht umsetzen. Nach 19 Minuten stand es 0:2 für Horressen. Danach kam die Mannschaft aber besser ins Spiel. Dies gelang auch weil der Gegner das Fußballspielen weitestgehend einstellte. In der 31. Minute gelang Robin Hess der Anschlusstreffer zum 1:2. Doch kurz vor der Pause gelang Horressen aus dem Nichts das 1:3.

 

Nach der Pause agierte der Horressen nur noch mit langen Bällen, so war es ein leichtes für die SVT-Hintermannschaft sich darauf einzustellen. Das Spiel wurde jetzt immer kampfbetonter und hitziger. Die Unruhe im Spiel der Gäste nutzte der SVT. Kevin Wranik verkürzte in der 52. Minute auf 3:2. In der Folge verflachte die Partie und war arm an Höhepunkten. Doch die Schlussphase hatte es noch einmal in sich. Während der Gegner aus Horressen versuchte das Spiel zu verwalten, gelang es dem SVT sich einige Chancen zu erspielen. Nach einer Ecke herrschte im Horresser Strafraum das Chaos. Aus dem Gewühl kam Robin Hess zum Abschluss und versenkte das Leder im gegnerischen Gehäuse (84. Minute). 3:3, das saß. Der Jubel im SVT-Lager war groß, hatten doch die Fans des Gegners sich kurz vorher noch über die Tabellensituation des SVT lustig gemacht. Jetzt musste die Heimmannschaft sich doch noch mit dem Ausgleich abfinden. Nach dem Ausgleichstreffer passierte sportlich nicht mehr viel und der SV konnte einen verdienten Punktgewinn feiern.

23.03.2014: Derbyniederlage nach dramatischem Spielverlauf

Im Derby gegen die 2. Mannschaft der SG Puderbach startete der SVT konzentriert in die Partie. Gute Kombinationen im Offensivspiel machten Hoffnung auf den ersten Sieg in 2014. Mit gutem Beispiel ging der heutige Kapitän Christoph Jung voran. Fast von der Mittellinie startete er sein Dribbling, setzte sich bis in den gegnerischen Strafraum durch und vollendete cool zum 1:0. Der Anfang war gemacht. In der 31. Minute konnte dann Jan Luca Krokowski sogar auf 2:0 erhöhen. Auch dribbelte sich durch den Puderbacher Strafraum. Seinen Schuss lies der an sonsten sehr gut aufgelegte Puderbacher Schlussmann unglücklich ins Tor passieren. Das 2:0 war auch gleichzeitig der Pausenstand.

 

Auch zu Begin der 2. Halbzeit sah es nicht so aus als könnte es in diesem Derby noch einen anderen Sieger geben. Der SVT dominierte das Spiel nach Belieben. Doch ab der 60. Minute gab es einen Bruch im Thalhauser Spiel. Von diesem Zeitpunkt an gelang nicht mehr viel. Ein gehaltener Elfmeter des SV-Keepers Jannik Vohl hinderte die Puderbacher nicht daran auf zu geben. In der 76. Minute erzielte die SGP II den Anschlusstreffer zum 2:1. Im direkten Gegenzug vollendete SVT Akteur Robin Hess die Vorarbeit von Gianluca de Angelis mit einem satten Schuss zum 3:1. Doch wer dachte dass das Spiel nun entschieden war, irrte. Wiederum nur eine Minute später schossen die Gäste nach einer Ecke das 3:2. Weitere 5 Minuten später glich die SG Puderbach II sogar aus. Wieder nach einer Ecke. Nun ging es Schlag auf Schlag. Es gab Torchancen auf beiden Seiten im Minutentakt. Doch den "Lucky-Punch" setzte der Gast aus Puderbach. Mit der letzten Chance erzielte der SGP-Stürmer das 4:3.

Der Schock im SVT-Lager war groß und sitzt immer noch tief in den Knochen.

17.03.2014: Knappe Niederlage nach schwachem Spiel

In einem schwachen B-Klasse Spiel verlor die 1. Mannschaft des SVT mit 3:2 bei der Fortuna aus Nauort.

 

Der SVT hatte direkt zu Beginn der Partie eine erste Chance. Yanick Noll scheiterte aber am Nauorter Keeper. Diese Aktion lies auf eine guten Verlauf hoffen. Doch dieser Eindruck täuschte. Der Gastgeber Nauort kontrollierte die Partie nach belieben. Der SVT gewann fast keinen Zweikampf. Viele Torchancen des SV Nauort gab es aber auch nicht. Ein zweifelhafter Strafstoß in der 30. Minute, den SVT-Keeper Dennis Schumacher fast noch abwehren konnte, führte zum 1:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause.

 

In der Halbzeit nahm sich der SVT viel vor. Doch es änderte sich erst einmal nichts. Die Mannschaft war zwar angagiert, doch offensive Aktionen wollten nicht gelingen. In der 64. und 70. Minute folgte dann der Doppelschlag zum 2:0 und 3:0. Ein Debakel lag in der Luft. Doch wie aus dem Nichts gelang Yanick Noll in der 75. Minute das 1:3. Kämpferisch setzte er sich nach einem langen Ball gegen die gesamte Nauorter Abwehr durch. In der 84. Minute erzielte Robin Hess dann sogar den Anschluss zum 2:3. Er verwertete einen Eckball mit dem Kopf. Jetzt war die Mannschaft auf einmal wieder dran. Doch der SVT konnte sich keine nennenswerte Torchance mehr erarbeiten. Dies lag unter anderem auch daran, dass der Schiedsrichter in der Schlussphase ein paar zweifelhafte Pfiffe auf Lager hatte. Trotz allem Ärger, unter dem Strich darf man sich nicht über die Niederlage beschweren. Dafür war die eigene Leistung zu schwach.

10.03.2014: 1:1 zum Auftakt gegen Haiderbach

Im ersten Pflichtspiel des Jahres 2014 lieferten sich beide Mannschaften bei sommerlichen Temperaturen einen spannenden Schlagabtausch.

 

Zu Beginn der Partie konnte der SVT direkt eine Torchance verzeichnen. Neuzugang Robin Hess versuchte es gegen seine alten Kollegen mit einem Lupfer aus ca. 18 Metern. Der Ball flog aber am Tor vorbei. Ein gutes Fußballspiel entwickelte sich danach aber nicht. Vielmehr versuchten beide Mannschaften mit Kampf ins Spiel zu finden. In der Defensive lies der SVT zwar keine nennenswerte Torchance zu, nach vorne tat man sich aber schwer. In einer unter dem Strich ereignisarmen 1. Hälfte ging es dann mit 0:0 in die Pause.

 

Nach der Pause lief es erst einmal so weiter. Doch der SVT hatte jetzt die komplette Kontrolle über das Spiel. Es gelang jetzt auch mehr und mehr sich Chancen herauszuspielen. Ab der 61. Minute war man dann sogar in Überzahl. Der SV drängte jetzt auf den Führungstreffer, doch es wollte kein Treffer gelingen. Eine der seltenen Entlastungsangriffe der Gäste führte dann jedoch zum 0:1. Nach einem Freistoß versuchte der SVT-Akteur Christoph Jung im eigenen Strafraum zu klären, wurde jedoch vom Gegenspieler daran gehindert und fiel unglücklich auf den Ball. Beim Versuch aufzustehen wurde er wieder regelwiedrig daran gehindert und bekam so den Ball an die Hand. Der Schiedsrichter zeigte zum entsetzen der Thalhauser auf den Elfmeterpunkt. Der fällige Strafstoß wurde anschließend verwandelt. Wieder rannte der SVT an und wurde schließlich auch belohnt. Wieder war es ein zweifelhafter Strafstoß der dem Tor vorraus ging. Dieser wurde zwar von Kevin Wranik verschossen, Lukas Blum jedoch schaltete am schnellsten und verwertete den Abpraller zum 1:1 Ausgleich. Die letzten 10 Minuten wurden nochmal zu einem echten Krimi. Der Gegner aus Haiderbach stand jetzt nur noch in der Defensive. Der SVT drängte jetzt wieder auf die Führung und kam auch zu guten Gelegenheiten. Doch ein Tor wollte einfach nicht fallen. Die größte Chance war auch zugleich die Letzte. Nach einem Freistoß verlängerte Christoph Jung den Ball per Kopf an den Pfosten, der Abpraller aus 5 Metern Torentfernung konnte von Jens Riehl nicht verwertet werden. Danach war Schluss und die Partie endete 1:1.

 

Aufgrund der starken Schlussphase hätte der SV einen Sieg verdient gehabt und damit auch seine Fans gerne belohnt. Bei bestem Fussballwetter wurden wir wieder einmal von mehr als 100 Fans lautstark unterstützt.

Ein großes Lob! Ihr seid Spitze!

01.12.2013: Verdienter 3:1 Erfolg in Staudt

Im letzten Spiel des Jahres konnte die Mannschaft durch eine geschlossene Mannschaftsleistung überzeugen. Drei A-Jugendspieler kamen zum Einsatz, zwei erzielten ihr erstes Tor in der 1. Mannschaft.

 

Auf schwer bespielbarem Untergrund kam der SVT gut ins Spiel. Nach einem langen Freistoß von Timo Rindt aus der eigenen Hälfte konnte Jonathan Kimble sich im Strafraum durchsetzen und spitzelte den Ball zur 1:0 Führung am Keeper vorbei (10. Minute). Jetzt erspielte sich die Mannschaft eine Chance nach der anderen. Entweder der Staudter Schlussmann vereitelte (18. Minute/Flachschuss Wranik) oder der Ball verfehlte das Tor knapp (22. Minute/Kopfball L. Blum). In der 38. Minute verwertete dann Jugendspieler Pascal Löffler per Kopf eine Flanke von Gianluca De Angelis zum 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Fünf Minuten nach der Pause konnte dann der Gastgeber auf 2:1 verkürzen. Doch in der Mannschaft war keinerlei Verunsicherung zu spüren. In der 58. Minute konnte Lukas Blum dann den alten Tore-Abstand wiederherstellen. Staudt hatte jetzt keine nennenswerte Torchance mehr. Beim SVT blieben weitere Chancen ungenutzt. Der eingewechselte Robin Starker verfehlte einen Torerfolg, bei seinem 1. Einsatz in dieser Saison, nur knapp. Sein Schuss traf nur die Torlatte. Somit blieb es beim 3:1.

 

Ein weiteres positives Ereignis war dann die Einwechslung von Thorsten Huwald. Dieser hatte sich in der Vorbereitung den Mittelfuß gebrochen und stand nun, wenn auch nur für eine Minute, zum ersten Mal wieder auf dem Platz.

24.11.2013: Klarer 8:0 Erfolg im letzten Heimspiel

Die "Erste" gewann deutlich mit 8:0 gegen den SV Hilaspor Selters. Wichtige 3 Punkte um sich vom Tabellenende abzusetzten.

 

Der SVT erwischte den besseren Start, und ging gleich mit dem ersten Torschuss in der 4. Min. durch Yanick Noll in Führung. In der 15. Min. erhöhte der SVT dann durch Daniel Blum auf 2:0.

Kevin Wranik traf anschließend in der 40. Min. zum 3:0, und erneut war es Yanick Noll, der ein schönes Zuspiel von Daniel Morosini zur 4:0 Halbzeitführung nutzte.

Auch in der zweiten Hälfte sollte das muntere Tore schießen weiter gehen. In der 50. Min. war es wieder Daniel Blum mit seinem zweiten Treffer, der nach einer schönen Vorarbeit von Daniel Morosini per Flugkopfball den fünften Treffer für den SVT erzielte. Den sechsten Treffer erzielte

dann Daniel Morosini selbst mit einem satten Schuss fast von der Torauslinie. Nach einem Konter und abermaliger tollen Vorarbeit war es dann auch Kevin Wranik mit seinem zweiten Treffer, der in der 75. Min. das 7:0 erzielte. Den Schlusspunkt zum Endstand von 8:0 setzte dann Daniel Morosini ebenfalls mit seinem zweiten Treffer, nachdem er im Strafraum zwei Gegenspieler umspielte und auch dem Torwart keine Chance ließ.

Der SV war die deutlich bessere Mannschaft, und siegte auch in dieser Höhe völlig

verdient. Durch einige tolle Paraden hielt auch Keeper Dennis Schumacher den Kasten sauber,

und ließ keinen Gegentreffer zu.

 

 

Das schreibt die Rhein Zeitung:

 

...Im Tabellenkeller schoss sich der SV Thalhausen beim 8:0 gegen Hilalspor Selters den Frust der jüngsten Niederlagen von der Fußballer-Seele.

 

SV Thalhausen - SV Hilalspor Selters 8:0 (4:0). "Endlich hat es bei uns geklappt, wir konnten nach der frühen Führung ganz befreit aufspielen", zog Thalhausens Trainer Dirk Klawczynski eine positive Bilanz nach dem Abpfiff. "Wir waren Hilalspor in allen Belangen überlegen und hätten noch höher gewinnen können." Die Tore erzielten vor 80 Zuschauern Janick Noll (3., 45.), Daniel Blum (11., 53.), Kevin Wranik (38., 78.) und Daniel Morosini (67., 89.).

Bilder zum Spiel:

17.11.2013: Negativserie hält an

Die "Erste" verlor bei der TUS Niederahr knapp mit 3:2.

 

Torschützen für den SVT: 1:2 Kevin Wranik (50.), 2:3 Matthias Krauss (85.)

 

Das schreibt die Rhein-Zeitung:

 

TuS Niederahr - SV Thalhausen 3:2 (2:0).

Von einer geglückten Revanche sprach auch Niederahrs Trainer Jörg Maxeiner. 0:6 hieß es zum Saisonstart, 3:2 nach "einem intensiven Spiel beider Teams" zu Beginn der Rückrunde. Maxeiner weiter: "Thalhausen ist weitaus stärker, als es der momentane Tabellenstand wiedergibt." Neben fünf Toren sahen die 90 Zuschauer eine gute Schiedsrichterleistung von Ates Acar (Ebernhahn), der den Gästespieler Matthias Krauß nach Revanchefoul (90.+4) des Feldes verwies. Tore: 1:0 Rico Brenner (23), 2:0 Lucas Werner (32.), 2:1 Kevin Wranik (49.), 3:1 Jonas Pörtner (60.), 3:2 Matthias Krauß (84.).

 

Quelle: Rhein-Zeitung

10.11.2013: Heimniederlage gegen Wienau

Das Spiel am Sonntag gegen den Tabellendritten aus Wienau ging mit 1:3 verloren.

 

Die erste Mannschaft hatte im Derby die SG Wienau zu Gast.

In der ersten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen, und man ging

Torlos in die Kabinen.

Die zweite Hälfte begann dann mit einem Paukenschlag, denn die Gäste

erzielten mit ihrem ersten Angriff gleich die überraschende 1:0 Führung.

Kaum fünf Minuten später erhöhten sie dann sogar auf 2:0.

Der SV erhöhte nun den Druck, und erspielte sich nun auch einige recht

gute Torchancen, die leider jedoch ungenutzt blieben. Ein Treffer für den

SV wurde wegen angeblichem Abseits nicht anerkannt. Der SV drängte auf den

Anschlusstreffer, und die SG erzielte in der 65. Min. nach einem Konter

das 3:0.

Alle weiteren Bemühungen des SV blieben leider ohne zählbaren Erfolg.

Erst in der 90. Min. konnte dann Gianluca De Angelis per Foulelfmeter

den Ehrentreffer für den SV erzielen.

Der SV lässt einfach zu viele Torchancen ungenutzt.

Die Gäste waren darin einfach effizienter.

 

An dieser Stelle ist aber mal wieder zu erwähnen das trotz der Negativserie des SV doch immer wieder viele Fans den Weg auf den Sportplatz finden um Ihre Jungs zu Unterstützen.

 

Vielen Dank dafür !!!

 

 

Presse:

 

Das schreibt die Rhein Zeitung:

 

SV Thalhausen - SG Wienau/Marienrachdorf 1:3 (0:0). "Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison: Hinten machen wir blöde Fehler, und vorne treffen wir nicht. Wir bestrafen uns immer selbst", machte Thalhausens Trainer Dirk Klawczynski seiner Enttäuschung Luft. Nach ausgeglichener erster Halbzeit nutzte Mariusz Placek unmittelbar nach Wiederanpfiff einen Abwehrfehler zur Gästeführung, und nur sieben Minuten später sorgte Philipp Radermacher mit dem 2:0 für die Entscheidung. Das 3:0 durch Tobias Müller (65.) vor 80 Zuschauern war dann eigentlich nur noch Formsache, denn Thalhausens Anschlusstreffer durch Gianluca D´Angelis (90., Foulelfmeter) fiel zu spät, um der Partie noch eine Wende geben zu können.

 

Quelle: Rhein Zeitung

 

Bericht aus dem NR-Kurier:

 

Thalhausen. Bis zur Halbzeitpause konnte der Gastgeber noch ein 0-0 halten, da die Mannschaft von Wienau/Marienhausen ihre Chancen nicht nutzen konnte. Direkt nach der Pause, konnte aber bereits die erste Torchance durch Mariusz Placzek zur 0-1 Führung genutzt werden. Fünf Minuten später gelang Philipp Radermacher der Treffer zum 0-2.

Nun ging es weiter in Richtung Thalhausener Tor, folgerichtig fiel in der 66 Minute der Treffer zum 0-3. Nach schöner Vorarbeit von Philipp Radermacher konnte Tobias Müller zum 0-3 einschieben. In der Nachspielzeit, kam der Gastgeber aus Thalhausen durch einen verwandelten Foulelfmeter zum 1-3.

Mit diesem Sieg steht die SG Wienau/Marienhausen punktgleich mit dem zweiten SG Ransbach auf dem dritten Tabellenplatz. Am kommenden Sonntag, den 17.11.2013 steht das erste Spiel der Rückrunde auf dem Plan, um 14.30 Uhr ist Anstoß in Selters auf dem Hartplatz gegen den SV Hilalspor.

 

Quelle : NR-Kurier

03.11.2013: 2:4 Niederlage in Ransbach-Baumbach

Gute Leistung - aber nur in einer Halbzeit.

 

Nach der verschlafenen Anfangsphase - 0:3 Rückstand nach 25 Minuten durch 3 Standards - zeigte die Mannschaft ihren Kampfgeist und konnte noch vor der Pause (42.) auf 1:3 verkürzen. In der 2. Halbzeit rannte der SVT dann an, konnte sich jedoch nur wenige zwingende Chancen erarbeiten. Nach den 3 frühen Toren stellte der Gastgeber das Fussball spielen weitgehend ein und setzte auf Konter. Wovon einer in der 62. Minute zum 1:4 führte.

5 Minuten vor Schluss markierte dann Gianluca De Angelis mit einem schönen Heber über den Keeper das 2:4.

Hätte der SVT in der Anfangsphase wachsamer agiert, wäre vielleicht auch ein Punktgewinn möglich gewesen.

 

 

Das schreibt die Rhein Zeitung

 

SG Ransbach/Baumbach - SV Thalhausen 4:2 (3:1). Zufrieden mit den drei Punkten, aber nicht so recht mit der Leistung seiner Mannschaft in den letzten 30 Minuten, war SG-Trainer Markus Lehmler: "Über 60 Minuten fand der SV Thalhausen hier auf dem Kunstrasen gar nicht statt. Dann haben wir wohl innerlich zurückgesteckt und den harmlosen Gästen den zweiten Treffer gestattet." Vor 50 Zuschauern trafen: 1:0 Maurice Schreiner (17.), 2:0 Daniel Knödgen (22.), 3:0 Semi Beyazoglu (25), 3:1 Christoph Jung (42.), 4:1 Tobias Gleich (62.), 4:2 Gianluca D´Angelis (85.).

 

Quelle: Rhein Zeitung

20.10.2013: 3:2 Derbysieg gegen Ellingen II

Endlich der 3. Saisonsieg nach langer Durststrecke

 

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte konnte keines der beiden Teams sich nennenswerte Torchancen erarbeiten. Somit ging es mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause erspielte sich der SVT gute Chancen. Nach Vorarbeit von Christoph Jung setzte sich Gianluca De Angelis im Strafraum durch und schob zur 1:0 Führung ein. Danach versuchte Ellingen den Druck zu erhöhen. Der SVT nutzte die Räume im Mittelfeld, die sich durch weit aufgerückte Ellinger ergaben und schaltete schell in die Offensive um. So fiel dass 2:0 durch Kevin Wranik nach einem Konter. Nach einer zweifelhaften gelb-roten Karte für Christoph Jung dass zittern. Kurz darauf erhöhte Yanick Noll dann auf 3:0, nach dem er sich robust gegen die Abwehr der SG Ellingen II durchgesetzt hatte. Der Jubel im SVT-Lager war groß. Ellingen verkürzte in der Schlussphase zwar noch auf 3:2 in 2-facher Überzahl (Jonathan Kimble konnte nach einem Schwächeanfall nicht mehr weiter spielen) der SVT-Sieg geriet jedoch nicht mehr in Gefahr.

Eine geschlossene, kämpferische Mannschaftsleistung war die Grundlage für den Erfolg im Derby.

16.10.2013: 2:2 gegen Steinefrenz II

Die Negativserie konnte gestoppt werden.

 

In einer sehr kampfbetonten Partie gegen ein verbessertes Schlusslicht (5 Spieler aus der 1. Mannschaft) aus Steinefrenz kam der SVT gut ins Spiel. Nach 10 Minuten verwandelte Gianluca De Angelis einen Strafstoß zum 1:0. Danach ließ sich die Mannschaft den Schneid abkaufen und geriet sogar noch vor der Pause mit 1:2 in Rückstand.

Nach der Pause ging es hin und her. Auf beiden Seiten ergaben sich große Torchancen. In der 70. Minute erzielte dann Christoph Jung den 2:2 Ausgleich mit einem Sonntagsschuss aus ca. 25 Metern. Weitere 100%-ige Torchancen des SVT blieben ungenutzt, so dass man sich am Ende mit dem Unentschieden zufrieden geben musste.

12.10.13: 1:2 Heimniederlage gegen Selters

Ein Spiegelbild der letzten Spiele

 

Die Anfangsphase des Spiel sowie die gesamte 1. Halbzeit verliefen relativ ereignislos. Sowohl der Gegner aus Selters, als auch unsere Elf konnten sich keine klaren Torchancen erarbeiten. 0:0 stand es zur Pause.

Unsere Mannschaft kam dann aber in der 2. Halbzeit wesentlich druckvoller ins Spiel. Die Chancen blieben aber ungenutzt. Durch einen Konter (53.) über die linke Angriffsseite der Selterser geriet der SVT mit 0:1 in Rückstand. Der SV Thalhausen antwortete mit weiteren Chancen. Eine dieser Chancen verwertete Matthias Krauss, doch der Schiedsrichter wollte den Ball, von der Mittellinie aus, nicht mit vollem Umfang über der Torlinie gesehen haben. Selterser Spieler bestätigten nach dem Spiel das Gegenteil. In der 63. Minute war es dann soweit, Gianluca De Angelis verwertete einen berechtigten Handelfmeter zum 1:1. Acht Minuten später war der SVT dann in Überzahl. Gelb-rot für einen Selterser Akteur. Nun rannte der SV an, jedoch ohne gefährlich zu werden. Nach einer Ecke (83.) wurde die Mannschaft ausgekontert. Das 1:2 für Selters war die Folge. Von diesem Zeitpunkt an agierte die Mannschaft total verunsichert. Eine mutige Entscheidung des Schiedsrichters in der Nachspielzeit, die vor allem im Lager der Spielvereinigung aus Selters mit Kopfschütteln quittiert wurde, brachte die letzte Chance für den SVT. Doch auch ein indirekter Freistoß vor dem "5er", inklusive Nachschuss konnte nicht genutzt werden. Direkt danach beendete der Schiedsrichter das Spiel.

05.10.2013: 0:3 Niederlage in Herschbach

Klasse Leistung und trotzdem verloren.

 

Wie im letzten Spiel gegen Horressen stand die 1. Mannschaft gut gestaffelt und ließ kaum Torchancen zu. Gelegentlich konnte man durch Konter die Abwehr ein wenig entlasten. Ein fragwürdiger Freistoß (44.), den Herschbach schnell ausspielte, führte zum 0:1 aus SVT Sicht.

Ausgerechnet vor der Pause ein Rückstand.

Wer aber nach der Pause damit gerechnet hat, dass unsere Mannschaft verunsichert war, lag falsch. Von Beginn der Hälfte übte der SVT Druck aus und kreierte viele Torchancen. Doch auch in Herschbach wurde das Problem der letzten Spiele deutlich, der SVT traf einfach das Tor nicht.

Durch einen Freistoß (81.) und einen Konter (90.+2) fielen dann noch die Treffer zum 0:2 und 0:3.

Trotz dem doch deutlich klingendem Endergebnis war es ein enges Spiel.

29.09.2013: 1:4 Heimniederlage gegen Horressen

Gegen Horressen setzt es die 4. Niederlage in Folge.

 

Der SVT startete sehr konzentriert und engagiert in die Partie. Durch das permanente Pressing kamen die Horresser kaum aus ihrer eigenen Hälfte. Gute Chancen, durch direkte Kombinationen wurden erst einmal nicht genutzt. Doch in der 25. Minute traf Daniel Morosini zum hochverdienten 1:0. Dieser hat kurz darauf eine weitere gute Torchance, ohne Erfolg.

In der 44. Minute bekam Horressen einen äußerst zweifelhaften Freistoß kurz vor dem Strafrraum zugesprochen. Passend zur aktuellen Situation des SVT, nutzte Horressen die Chance aus und glich mit dem 2. Torschuss überhaupt aus. 1:1 zur Pause.

Nach der Pause änderte sich erst mal nicht viel. Der SVT machte das Spiel und der Gegner stand hinten drin. In der 60. Minute ging der Gast durch einen erneut direkt verwandelten Freistoß mit 2:1 in Führung. Direkt nach dem Treffer setzte sich Kevin Wranik im Mittelfeld mit einem Driblilng durch und legte auf Gianluca De Angelis auf, dieser scheiterte aber am Torwart. Nach einem Ballverlust konterte Horressen geschickt und erzielte das 1:3.

Von nun an wurde das Spiel immer hitziger. Komischerweise war es der Gegner der Unruhe, durch überharte Attacken gegen SVT-Spieler, ins Spiel brachte. Trotz 3:1 Führung, aus Sicht der Horresser, wurde besonders der SVT-Akteur Kevin Wranik in fast jedem Zweikampf unsportlich zu Boden geestreckt. Normales Fußball spielen war nicht mehr möglich, da auch der Schiedsrichter keine klare Linie erkennen lies.

Der SVT konnte sich trotzdem noch gute Chancen herausspielen, doch alle blieben ungenutzt.

Der Gegner aus Horressen erzielte in der 89. Minute dann noch das 1:4, wieder nach einem Konter.

Unter dem Strich eine bittere Niederlage, da der SVT von Anfang an das Spiel gemacht hat und läuferisch und kämpferisch ein Klasse Leistung geboten hat.

22.09.2013: Unglückliche Niederlage in Puderbach

Im Auswärtsspiel gegen die SG Puderbach II konnte der Negativtrend nicht gestoppt werden.

 

In einer konzentrierten 1. Halbzeit ließ der SVT fast gar keine Chancen zu. Da man sich aber auch nicht viele erarbeitete war das 0:0 zur Pause ein gerechtes Ergebnis.

Kurz nach der Halbzeit verlor der SVT den Ball in der Vorwärtsbewegung, daraus resultierte das 0:1 für Puderbach. Das musste erst ein mal verdaut werden. Die Mannschaft fing sich kurz danach aber wieder und übernahm das Kommando. Viele Chancen waren die Folge. Doch wie in den letzten Spielen wollte der Ball einfach nicht ins Tor. So blieb es beim 0:1.

18.09.2013: 0:1 Heimniederlage gegen Nauort

Der Rückstand aus der 10. Minute konnte nicht mehr wettgemacht werden.

 

Der SVT startete mit einer katastrophalen Anfangsphase in die Partie. Schon zu Beginn bekam der Gegner aus Nauort einen Elfmeter zugesprochen, dieser wurde aber verschossen. Wer dachte, dies sei ein Wachrüttler gewesen, lag falsch. Auch danach gelangen keine vernünftigen Kombinationen. Durch ein Durcheinander in der Thalhauser Hintermannschaft fiel der Ball einem Nauorter Spieler vor die Füße, dieser musste noch einschieben. Erst nach dem 0:1 kam der SVT immer besser ins Spiel. Eine klare 100%-ige Torchance zum Augleich blieb ungenutzt.

Nach der Pause machte der SVT druck und ließ Nauort kaum aus der eigenen Hälfte kommen. Aber ein Tor wollte einfach nicht fallen.

So blieb es bis zum Schluss beim 0:1.

08.09.2013: Erste Niederlage der Saison in Haiderbach

In einer umkämpften Partie musste unsere 1. Mannschaft sich am Ende mit 0:3 gegen Haiderbach geschlagen geben.

 

Der Beginn der Partie war recht ausgeglichen. Doch mehr und mehr nahm der SVT das Heft in die Hand. Mehr Ballbesitz, aber Chancengleichheit. Somit ging man mit 0:0 in die Pause. Nach 51 Minuten geriet der SVT nach einem Konter der Gegner mit 0:1 in Rückstand. Nun war unsere "Erste" gefordert. Die Rote Karte 2 Minuten später erleichterte die Aufgabe nicht. Doch wie so oft entwickelte sich nun ein Spiel auf 1 Tor. Der SVT erspielte sich Chance um Chance, konnte diese aber alle nicht nutzen. So kassierte man kurz vor Schluss noch die Treffer zum 0:2 und 0:3.

 

Der SV Thalhausen möchte sich bei den Unterstützern aus Thalhausen bedanken! Wieder einmal waren die Zuschauerzahlen, bei einem SVT Auswärtsspiel, des Gast-und Heimvereins ausgeglichen.

Der SV Thalhausen wird unterstüzt durch:

Aktuelle Infos des SVT findet Ihr auch bei Facebook:

Spielvorschau

Vereinsadresse

SV Thalhausen
Auf dem alten Garten 1
56584 Thalhausen

Kontakt

E-Mail: info@sv-thalhausen.de

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Thalhausen