SV Blau-Weiß Thalhausen 1922 e.V.
SV Blau-Weiß Thalhausen 1922 e.V.

25.05.2015

1. & 2. Mannschaft mit Saisonabschluss

Da das Spiel unserer 2. Mannschaft kurzfristig abgesagt wurde, stand nur das Spiel der 1. Mannschaft an. Dies gewann die 1. Mannschaft souverän mit 5:1 und beendet die Saison nun auf dem 4. Tabellenplatz. Ein grandioses Ergebnis auf dass der gesamte Verein stolz ist.

 

Für den SVT spielten:

 

Daniel Dzekan - Marc Lengwwenus (ab 71. Yanick Noll), Timo Weilacher (C), Timo Rindt, Janek Schild (ab 46. Thorsten Huwald) - Christoph Jung (ab 57. Jonathan Kimble), Gianluca De Angelis, Dominik Schild, Kevin Wranik - Dugagjin Thaqi, Robin Hess. 

 

Die Tore für den SVT erzielten:

(17') Christoph Jung, (32') Robin Hess, (45+1') Dominik Schild, (50') Kevin Wranik und (88') Jonathan Kimble.

 

 

Das schrieb die Rhein-Zeitung:

 

SV Thalhausen rückt noch auf

SV Thalhausen - Spvgg Haiderbach-D./S. 5:1 (3:0). Die Heimelf dominierte eindeutig und verbesserte sich beim Saisonfinale noch vom sechsten auf den vierten Tabellenplatz. Tore: 1:0 Christoph Jung (17.), 2:0 Robin Hess (32.), 3:0 Dominik Schild (45.), 4:0 Kevin Wranik (50.), 4:1 Juan Jose Benavides Moncayo (63.), 5:1 Jonathan Kimble (88.). Zuschauer: 70.

 

 

 

Kleiner Nachtrag zur Tabellensituation der 2. Mannschaft:

Da Niederbreitbach am Samstag absagte, bekam der SVT II die 3 Punkte zugesprochen und beendet die Saison jetzt auf dem 7. Tabellenplatz. Einen schönen Gruß der gesamten 2. Mannschaft an den 8. aus Maischeid, den wir natürlich gerne ausrichten!

 

 

 

Bilder vom Saisonabschluss:

Niederlage und 2 Verletzte

11.05.2015

Im nächsten Spitzenspiel verlor der SVT nach einer sehr turbulenten und hitzigen Partie mit 1:2.

Zudem verletzten sich 2 SVT-Akteure schwer. Torhüter Jannik Vohl (Schienbeinbruch) und Johannes Blum (Bänderriss und Prellung) mussten beide mit dem RTW ins Krankenhaus transportiert werden. Gute Besserung auch nochmal auf diesem Wege im Namen der gesamten SVT-Familie!!!

 

Der SV kam offensiv nicht gut in die Partie, ließ allerdings in der Defensive auch keine Chance zu. Nach 12 Minuten war es dann Kevin Wranik, der nach einer schönen Einzelleistung zum 1:0 traf. Danach wurde die Partie etwas robuster geführt und der Schiedsrichter hatte das Spiel teilweise nicht im Griff. In der 17. Minute dann die erste Verletzung. Torwart Jannik Vohl konnte nicht mehr weiterspielen und musste ins Krankenhaus. Abwehrspieler Timo Rindt hütete für den Rest des Spiels das Thalhauser Gehäuse, er konnte sich sogar einige Male durch souveräne Anktionen auszeichnen. Kurz vor der Pause kam Horressen dann noch zum 1:1 Ausgleich. Wenige Augenblicke danach musste dann auch Johannes Blum verletzt ausgewechselt werden. Mit diesem Schock ging es dann auch in die Kabine. 

 

Nach der Pause spielte die Mannschaft unter dem Motto "Jetzt erst recht". Doch schon nach 56 Minuten lag man mit 1:2 hinten. Der SVT erhöhte jetzt den Druck. Ein Tor wollte aber nicht gelingen, da zum Teil gute Chancen nicht genutzt wurden. Auch ein klarer Elfmeter wurde dem SV nicht zugesprochen. Stattdessen brachte Horressen mit einer robusten Spielweise den knappen Vorsprung über die Zeit. Kurz vor Schluss sah dann noch Youngster Andi Mertgen die rote Karte. Nach einem Schubser an seinem Gegenspieler blieb dem Schiedsrichter keine andere Wahl als ihn des Feldes zu verweisen. 

 

Ein Kompliment an unsere Mannschaft. Trotz der schockierenden Rückschläge zeigte man ein begeisterndes Spiel und gab bis zum Schluss alles um noch den Ausgleich zu erzielen. Hut ab!

 

 

Das schrieb die Rhein-Zeitung:

 

SV Thalhausen - SG Horressen/Elgendorf 1:2 (1:1). Zufrieden war der Thalhausener Trainer mit der Leistung seiner Mannschaft trotz des 1:2 gegen den neuen Tabellenzweiten aus Montabaur-Horressen. Dirk Klawczynski: „Die Partie verlief weitgehend ausgeglichen. Aber wir hatten die besseren Chancen, die allerdings nicht genutzt wurden.“ Der SV-Trainer musste ab der 17. Minute seinen Torwart Jannik Vohl, der nach einem unglücklich verlaufenen Zweikampf mit Schienbeinbruch ins Krankenhaus gebracht werden musste, durch Feldspieler Timo Rindt ersetzen, sowie in den letzten zehn Minuten zudem auf Andreas Mertgen verzichten (Rote Karte nach Tätlichkeit). Tore: 1:0 Kevin Wranik (15.), 1:1 Mathias Hild (42.), 1:2 Dennis Trumm (56.). Zuschauer: 100. par

21.04.2015

Starkes Auftreten in Horbach bringt einen Punkt!

Im Auswärtsspiel gegen die Spvgg. Horbach zeigte unsere 1. Mannschaft die beste Saisonleistung. Am Ende musste man sich mit einem Punkt abfinden.

 

Zu Beginn der Partie war der Gast aus Horbach aktiver und der SV kam nicht so recht ins Spiel. In dieser Phase konnte Torhüter Tobias Uhrmacher 1gegen1 klären und verhinderte einen frühen Rückstand. Diese Szene war der „Wachmacher“ für den SVT. In der 17. Minute hatte Robin Hess die erste Chance, doch aus spitzem Winkel scheiterte er am gegnerischen Torhüter. Jetzt folgte Torchance um Torchance. Fast im Minutentakt erspielte sich der SV durch schnelles Kurzpass- und Kombinationsspiel perfekte Positionen vor dem Tor. Doch ein Tor wollte nicht gelingen. In der 37. Minute kam Horbach noch mal zum Zug. Ein Distanzschuss landete am Pfosten. Eine Antwort aus Thalhausen ließ nicht lange auf sich warten. Erst vergab Gianluca De Angelis aus guter Position und mit dem Pausenpfiff gab es dann noch eine Doppelchance die ungenutzt blieb. Mit einem 0:0 ging es dann in die Pause.

 

Direkt nach dem Seitenwechsel vergab der eingewechselte Erik Strupat die nächste gute Gelegenheit. Doch dann wurde gejubelt. Eine kurz ausgeführte Ecke überraschte den Gegner und schlussendlich war es dann Timo Rindt der den Ball aus dem Getümmel im Tor unterbrachte (56.). Danach versuchte der SVT auf 2:0 zu erhöhen. Doch mindestens 5 Hochkaräter wurden nicht genutzt. In der 72. Minute erzielte dann der Gastgeber Horbach den überraschenden Ausgleich. Jetzt wurde es ein offenes Spiel, es ging hin und her. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen das Spiel zu gewinnen, nutzten diese aber nicht. Und so endete ein sehr unterhaltsames Spiel unentschieden.

 

Für den SVT spielten:

Tobias Uhrmacher – Marc Lengwenus (ab 73. Dugagjin Thaqi), Kevin Wranik, Timo Rindt, Janek Schild – Andreas Mertgen (ab 57. Timo Weilacher), Andreas Kehr, Gianluca De Angelis, Johannes Blum (ab 46. Erik Strupat) – Robin Hess, Dominik Schild.

 

 

 

Das schreib die Rhein-Zeitung:

 

SpvggHorbach - SV Thalhausen 1:1 (0:0). Horbachs Trainer Michèl Flug sprach nach der Begegnung von einer „gerechten Punkteteilung“ in einem Spiel, in dem zunächst die Gastgeber das Geschehen bestimmten. Allerdings agierte der Tabellendritte nach vorn insgesamt viel zu harmlos und musste dann hinnehmen, dass der SV Thalhausen nach der Pause immer stärker wurde und auch verdient in Führung ging. Danach wurden die Horbacher Angriffsbemühungen aber immerhin noch mit dem Ausgleichstor belohnt. Tore: 0:1 Timo Rindt (65.), 1:1 Shqiprim Luma (72.). Zuschauer: 40.

08.03.2015

5:2 Auswärtserfolg im ersten Spiel 2015

Im ersten Spiel 2015 zeigt die 1. Mannschaft eine gute Leistung und geht als verdienter Sieger vom Platz. Auf dem mittlerweile ungewohntem Untergrund aus Asche konnte man auch über weite Strecken spielerisch überzeugen.

 

Der SV übernahm von Anfang an das Kommando und setzte den Gegner weit in der eigenen Hälfte unter Druck. Dieser konnte sich nur mit langen Bällen befreien. Doch nachdem der Gastgeber sich einmal befreien konnte, gelang auch gleich der Führungstreffer. Nach einer nicht verhinderten Flanke, ging Selters per Kopfballtreffer mit 1:0 in Führung (23. Minute). Lange brauchte die Mannschaft nicht um den Schock zu verdauen. Robin Hess erzielte in der 29. Minute das 1:1, per Kopf. Danach kam der SV zu weiteren Chancen. Und so ging man in der 37. Minute durch den zweiten Treffer von Robin Hess in Führung. Selters hatte sich noch nicht gesammelt, da jubelte der SVT zum dritten Mal. Neuzugang Marc Lengwenus erzielte bei seinem Debüt gleich ein Tor zum 3:1 Pausenstand (39.).

 

Der Pausenpfiff stoppte den Sturmdrang des SVT ein wenig. Das Spiel verflachte nach der Pause, doch man geriet nie in große Schwierigkeiten. Bis zur 69. Minute passierte relativ wenig. In der besagten Spielminute nutzte Dominik Schild einen Abspielfehler des gegnerischen Torhüters und erzielte das 4:1. Der nächste Neuzugang der bei seinem Debüt gleich trifft. Nach einem schönen Angriff über links vollendete der eingewechselte Jan Luca Krokowski zum 5:1 (80.). Selters verkürzte 2  Minuten vor Schluss noch einmal mit einem sehenswerten Freistoßtreffer auf 5:2. Dies war gleichzeitig auch der Schlusspunkt in der Partie.

 

Ein großer Dank gilt auch unseren Fans! Ihr habt das Auswärtsspiel in Selters zu einem gefühlten Heimspiel gemacht. Wir sind überwältigt!!!

 

Es spielten: Jannik Vohl – Marc Lengwenus, Kevin Wranik (C), Timo Rindt, Janek Schild –Dominik Schild (ab 77. Carlo Schwaderlapp),  Andreas Kehr, Andreas Mertgen, Dugagjin Thaqi – Erik Strupat (ab 64. Christoph Jung), Robin Hess (ab 73. Jan Luca Krokowski).

01.12.2014

Sieg zum Meisterschafts-Jahres-Abschluss

Sehr starke Mannschaftsleistung war ausschlaggebend für den Erfolg im letzten Meisterschaftsspiel.

 

Von Beginn an merkte man dass die Mannschaft hellwach war. Auch der kurzfristige Ausfall von Führungsspieler Andreas Kehr  vor Beginn der Partie konnte durch das Kollektiv aufgefangen werden.

Bereits nach 3 Minuten erzielte Kevin Wranik den 1:0 Führungstreffer. Ein, nicht weitgenug geklärter, Eckball diente als Vorlage für seinen sehenswerten Abschluss aus ca. 16 Metern. Auch danach spielte der SVT gut mit und hatte die eine oder andere Chance den Spielstand zu erhöhen. Doch Jonathan Kimble, zum Beispiel, traf nach einer tollen Einzelleistung nur die Torlatte. Der Gegner aus Ransbach versuchte nun aber das Heft in die Hand zu nehmen. Trotz einer sehr starken Abwehrleistung des SVT´s kam Ransbach dank der individuellen Klasse seiner Offensivspieler zu hochkarätigen Abschlüssen. Doch der SVT führte zum Pausenpfiff, da Keeper Jannik Vohl einige Bälle überragend parierte.

 

Nach Wiederanpfiff änderte sich nicht viel. Ransbach versuchte das Spiel zu machen und der SVT setzte ab und zu gefährliche Nadelstiche durch Konter. Bis zur 61. Minute konnte der SV das 1:0 halten, doch der Druck wurde zu groß und man musste den 1:1 Ausgleich hinnehmen. Jetzt wurde die Partie etwas hektischer. Der Gast war unzufrieden über einige Entscheidungen des Schiedsrichters, was etwas unverständlich war, denn der Unparteiische leitete das Spiel sehr souverän. Man hätte sich sogar über einen klaren Elfmeter nicht beschweren dürfen, doch dieser wurde dem SV nicht zugesprochen. Stattdessen haderte man weiter. Ein gutes Zeichen für den SVT, durch das ständige Diskutieren nahm sich der Gegner fast selbst aus dem Spiel. So kam der SV wieder besser zum Zug und konnte 10 Minuten vor Schluss dann sogar Jubeln. Ein Eckball von Jan Luca Krokowski vollendete Christoph Jung per Kopf zur 2:1 Führung. Er krönte seine starke Leistung mit einem Treffer. Nun stand die Defensive der Thalhauser wieder unter hohem Druck. Doch wie schon im ersten Durchgang stellte, der seit Wochen in starker Verfassung spielende, Jannik Vohl sein Können mehrfach unter Beweis. Er und die geschlossen starke Mannschaftsleistung waren ein Garant für den am Ende auch nicht unverdienten Erfolg.

 

Besonderes Lob gilt auch Thorsten Huwald und Christoph Jung. Sie kamen die letzten Spiele kaum zum Einsatz, doch auf Grund einiger Ausfälle „rutschten“ sie in die Mannschaft und rechtfertigten ihre Aufstellung zu hundert Prozent. Dies zeigt auch die Qualitiät der Breite des Kaders in dieser Saison. Ausfälle können häufig 1zu1 kompensiert werden. Nicht umsonst spiegelt sich das am Ende des Jahres auch in der Tabelle wieder. Mit Platz 5 kann man zufrieden sein, wenn man bedenkt wo der SVT im letzten Jahr stand.

 

Für den SVT spielten:

Jannik Vohl – Timo Weilacher, Timo Rindt (ab 90. Jens Riehl), Christoph Jung, Janek Schild – Thorsten Huwald, Kevin Wranik, Jonathan Kimble (ab 62. Jan Luca Krokowski), Gianluca De Angelis (ab 78. Yanick Noll), Dugagjin Thaqi – Robin Hess.

 

Das schrieb die Rhein-Zeitung:

SV Thalhausen - SG Ransbach/ Baumbach 2:1 (1:0). Vor der Pause dominierten die Gastgeber und führten nach einem Treffer von Kevin Wranik (3.) frühzeitig. „Dann jedoch“, berichtete Thalhausens Trainer Dirk Klawczynski, „wurden die Gäste spielerisch überlegen, und unser Torwart Yannick Vohl wurde zum besten Mann auf dem Platz.“ 50 Zuschauer sahen die weiteren Treffer von Daniel Knödgen (1:1, 62.) und Christoph Jung (2:1, 80.).par

24.11.2014

Schwaches Auftreten bei Derby-Niederlage

Im Derby gegen die SG Puderbach II unterlag die 1. Mannschaft verdient mit 0:1

 

Die erste Halbzeit war relativ ereignisarm. Der Gastgeber Puderbach war jedoch aggressiver und aufmerksamer in den Zweikämpfen und hatte auch die besseren Torchancen. Der SVT konnte froh sein dass es mit einem 0:0 in die Pause ging. Die Mannschaft ließ die Aggressivität vermissen die es i so einem Spiel braucht.

 

Nach der Pause das gleiche Bild. Puderbach drängte jetzt auf die Führung, diese wäre auch beinahe gefallen, doch SVT-Keeper Jannik Vohl hielt die Mannschaft noch im Spiel. In der 70. Minute war auch er dann ohne Chance. Den platzierten Schuss aus 20 Metern musste er zum 0:1 ins Tor passieren lassen. Danach versuchte der SV das Spiel in die Hand zu nehmen. Man hatte zwar jetzt mehr Ballbesitz, doch 100%-ige Torchancen konnte man nicht verzeichnen. Und so blieb es bei der verdienten Niederlage, die durchaus hätte höher ausfallen können. Negativer Höhepunkt: In der 82. Minute kassierte der bis dahin aktivste SVT-Feldspieler  Johannes Blum eine zweifelhafte gelb-rote Karte.

Jetzt gilt es in der Trainingswoche die verlorengegangene Aggressivität und Laufbereitschaft wiederzufinden um gut vorbereitet in das letzte Liga-Heimspiel gegen Ransbach-Baumbach zu gehen.

 

Für den SVT spielten:

Jannik Vohl – Timo Rindt, Timo Weilacher, Johannes Blum – Andreas Mertgen, Andy Kehr, Dugagjin Thaqi (ab 75. Yanick Noll), Kevin Wranik, Jonathan Kimle (ab 46. Janek Schild)– Robin Hess, Erik Strupat.

 

Das schrieb die Rhein-Zeitung:

 

SG Puderbach/Urbach-Dernbach/Daufenbach/Raubach II - SV Thalhausen 1:0 (0:0). Rundum zufrieden war Puderbachs Trainer Carsten Hanner: „Meine Mannschaft hat alle Vorgaben toll umgesetzt und war spielerisch, läuferisch und kämpferisch überlegen. Unser einziges Manko war wieder einmal die Torausbeute.“ Trotz bester Chancen gelang vor 50 Zuschauern nur ein Treffer, und den erzielte Jan Schmidt in der 70. Minute.

17.11.2014

Klasse 2. Halbzeit sichert 4:2 Heimerfolg

Im Rückrundenauftakt gewinnt die 1. Mannschaft hochverdient mit 4:2

 

Der SVT kam gut ins Spiel und verzeichnete in der ersten Viertelstunde 3 hochkarätige Torchancen. Diese konnten aber nicht genutzt werden, unter anderem lag dies auch an dem gut aufgelegten Torhüter aus Niederahr. Danach verflachte die Partie, der SVT verlor aber nie die Kontrolle über das Spiel. Doch das änderte sich ab der 30. Minute. Ein Schuss von Niederahr landete an der Thalhauser Torlatte und den Abpraller verwertete der gegnerische Stürmer zum 0:1 Führungstreffer. Der Rückstand brachte Unruhe ins Thalhauser Spiel und man hätte sich nicht über ein 0:2 beschweren dürfen, doch SVT-Keeper Jannik Vohl hielt die Mannschaft mit einem tollen Reflex im Spiel. Diese Aktion war dann wieder ein Wendepunkt. Danach erspielte der SV sich weitere Chancen. Doch erst in der 45. Minute vollendete Robin Hess einen schönen Angriff zum 1:1 Pausenstand.

 

Ein noch schönerer Angriff nach der Pause (53. Minute) führte dann zum 2:1 Führungstreffer. Timo Weilacher spielte Erik Strupat an, dieser spielte den Ball seinem Stürmerkollegen Robin Hess per Hack direkt in den Lauf. Letzterer blieb vor dem Tor eiskalt und schob zum 2:1 ein. Der SVT legte sofort nach. In der 61. Minute erhöhte Erik Strupat auf 3:1. Sein sehenswerter Lupfer aus halbrechter Position landete im linken oberen Torwinkel. Von nun an nahm der SV kontrolliert Tempo aus dem Spiel, konnte aber noch einmal Jubeln. Nachdem Erik Strupat vor dem Tor freigespielt wurde, behielt er erneut die Ruhe und schoss mit seinem 2. Treffer das 4:1. 67 Minuten waren da gespielt. Nun schaltete der SVT einige Gänge zurück und ermöglichte Niederahr das Ergebnis etwas ansehnlicher zu gestalten. In der 82. Minute gelang dem Gegner das 4:2. Fast wäre es noch einmal spannend geworden, doch der starke Jannik Vohl parierte kurz vor Schluss einen Schuss aus kürzester Distanz.

Nach den zwei Minuten Nachspielzeit war dann Schluss und der SVT startet mit einem hochverdienten Sieg in die Rückrunde.

 

Für den SVT spielten:

Jannik Vohl – Timo Rindt, Timo Weilacher (C), Johannes Blum – Andreas Mertgen, Andreas Kehr, Dugagjin Thaqi, Jonathan Kimble (ab 58. Gianluca De Angelis), Kevin Wranik – Erik Strupat (ab 75. Yanick Noll), Robin Hess (ab 68. Christoph Jung).

 

 

Das schrieb die Rhein-Zeitung:

 

SV Thalhausen - TuS Niederahr 4:2 (1:1). Ein gutes Spiel sahen die 80 Zuschauer in Thalhausen, wo sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch lieferten. „Nach der Pause“, so SV-Trainer Dirk Klawczynski, „haben wir den Druck jedoch erhöht und uns den Sieg verdient.“ Tore: 0:1 Lukas Werner (30.), 1:1, 2:1 Robin Hess (45., 53.), 3:1, 4:1 Erik Strupat-Predeek (61., 67.), 4:2 Jonas Pörtner (82.).

 

Quelle: Rhein-Zeitung

12.11.2014

Auswärtssieg im Hinrundenfinale

Im Auswärtsspiel in Wittgert gegen die SG Haiderbach geann der SVT hochverdient mit 4:1.

Das schrieb die Rhein-Zeitung:

 

SG Haiderbach-D./S - SV Thalhausen 1:4 (1:2).

Bei der SG Haiderbach läuft momentan nichts zusammen. „Auch gegen Thalhausen“, so Abteilungsleiter Thomas Wittlich, „bekamen wir keinen Zugriff auf das Spiel und mussten zusehen, wie Thalhausen die Tore schoss.“ Die erzielten Andreas Kehr (10., 75., 88.) und Erik Strupat-Predeek (33). Für den „Ehrentreffer“ der Gastgeber sorgte Andreas Krobb mit dem 1:1 (28.). In der 80. Minute ermeckerte sich der Haiderbacher Jonas Wagner (80.) die Rote Karte.

 

Quelle: Rhein-Zeitung

 

Für den SVT spielten:

Jannik Vohl – Timo Weilacher, Timo Rindt, Johannes Blum, Janek Schild (ab 28. Erik Strupat) – Andreas Kehr, Andreas Mertgen, Jonathan Kimble (ab 55. Kevin Wranik), Gianluca De Angelis - Dugagjin Thaqi, Robin Hess.

20.10.2014

2:3 Heimniederlage gegen Hilalspor Selters

In einem hitzigen und turbulenten Spiel geht der SVT als Verlierer vom Platz.

 

Zu Beginn der Partie hatte der SV die größeren Spielanteile. Doch die Offensivaktionen wurden nicht konzentriert genug zu Ende gespielt. Generell war die Mannschaft teilweise etwas unkonzentriert und ließ sich mehr und mehr den Schneid abkaufen. Erschwerend kam noch hinzu, dass der Schiedsrichter von der 1. Minute an eine deutlich einseitige Spielleitung an den Tag legte und diese bis zum Schlusspfiff nicht änderte. Man kennt sich halt.

In der 20. Minute gab es dann den ersten großen Aufreger, Kevin Wranik ging im Strafraum in ein 1gegen1 Duell, sah wie der sichere Sieger aus und wurde dann unfair von den Beinen geholt. Kein Elfmeter! Kurze Zeit später ging dann der Gegner mit 0:1 in Führung. Das reklamieren der SVT-Spieler auf Abseits war vergeblich. Direkt nach dem Gegentor rannte der SV wütend an. Den Frust über einen weiteren nichtgegebenen Handelfmeter, ballerte sich Kevin Wranik von der Seele. Mit einem sehenswerten Kracher von ca. 20 Metern aus halbrechter Position glich er zum umjubelten 1:1 aus. Der Ball knallte erst an die Torlatte, dann an den Pfosten und von dort aus ins Tor. Jetzt nahm man sich vor, den Gegner früh zu stören um Fehler zu provozieren. Doch das Gegenteil war der Fall. In der 31. Minute düpierte der Gast aus Selters die SVT-Abwehr mit einem langen Ball und der Stürmer schob zum 1:2 ein. Der Schock saß tief im Thalhauser Lager. Man kam nun gar nicht mehr ins Spiel. Doch auch nach diesem Rückschlag kämpfte sich der SV zurück in die Partie. In der 43. Minute kam der SVT zum glücklichen Ausgleich. Jan Luca Krokowski nutzte den Abpraller nach einem Freistoß und schoss aus 20 Metern mit links einfach mal aufs Tor. Der Ball wurde noch unhaltbar abgefälscht. Mit dem 2:2 ging es dann in die Pause.

 

Die 2. Halbzeit ist schnell erzählt. Nach der Pause versuchte man den Schwung des Ausgleichstreffers mitzunehmen. Dies gelang jedoch nicht. Beim SVT lief nicht mehr viel zusammen. Gelegentliche Torchancen blieben ungenutzt. In der 81. Minute erzielte der Gast dann den nicht unverdienten und sehenswerten 2:3 Siegtreffer.

 

Nach dem Spiel sprach Trainer Dirk Klawczynski von der schlechtesten Saisonleistung. Jetzt gilt es die 2 Wochen Pause effektiv zu nutzen, Blessuren und Verletzungen auszukurieren und gestärkt aus ihr hervorzugehen.

 

Tragischer Zwischenfall: In der 42. Minute sank ein Spieler von Hilalspor unter großem Geschrei zu Boden und musste mit dem RTW ins Krankenhaus gebracht werden. Beste Genesungswünsche noch auf diesem Wege!

 

Für den SVT spielten:

Jannik Vohl – Johannes Blum, Timo Weilacher, Timo Rindt, Janek Schild (ab 82. Yanick Noll) – Andreas Mertgen (ab 58. Christoph Jung), Jan Luca Krokowski, Jonathan Kimble (ab 46. Gianluca de Angelis), Andreas Kehr – Erik Strupat, Kevin Wranik.

05.10.2014

2:2 gegen Horbach

Ein gutes Spiel bot der SVT gegen den A-Klassen Absteiger aus Horbach.

 

Die Gäste begannen recht stürmisch und wollten den SV regelrecht überrennen. Zum Glück konnten sie jedoch nur einen Treffer in der 20. Minute erzielen. Der SV kam dann so langsam besser ins Spiel und war dann bis zur Pause gleichwertig. In die 2. Hälfte startete der SVT besser und erzielte gleich mit dem ersten Angriff in der 47. Minute durch Robin Hess den Ausgleich. Danach waren die Gäste total verunsichert und die 1. Mannschaft übernahm das Kommando. Nach einem tollen Angriff in der 60. Minute ging dann der SVT nach schöner Vorarbeit von Robin Hess durch Erik Strupat mit 2:1 in Führung. Drei weitere klare Chancen wurden dann leider nicht zur Vorentscheidung genutzt, so dass dann die Gäste noch in der Nachspielzeit zum Ausgleichstreffer nach einem Freistoß kamen.

29.09.2014

2:1 Auswärtssieg in Siershahn

Mannschaft beweist ihre tolle Moral und dreht die Partie nach 0:1 Pausenrückstand.

 

Nach Anpfiff der Partie legte der SVT bereits gut los. Der Gastgeber konnte sich kaum aus der Verteidigung nach vorne kombinieren und agierte größtenteils nur mit lang geschlagenen Bällen. Diese brachte die SV-Verteidigung nur selten in Bedrängnis. Durch gutes Verschieben und gezieltes Pressing erzwang die Mannschaft auch gute Torchancen. Doch wie so oft in letzter Zeit konnten diese nicht genutzt werden. Und so kam es wie es kommen musste. Die berühmte Phrase, “Wenn du vorne die Dinger nicht machst, kriegst du sie hinten rein“, für die jeder Fussballexperte sonntags ab 11 Uhr 2 € zahlen muss, traf wieder einmal zu. In der 23. Minute kassierte der SV nach einem Eckball das 0:1. Danach kam der SVT ein wenig aus dem Spiel. Der Gegner aus Siershahn befreite sich jetzt zunehmend und hatte auch eine große Chance 0:2 in Führung zu gehen, doch der Ball sprang gegen die Torlatte. Wenige Augenblicke später wurde Jonathan Kimble von Andy Kehr  vor dem Tor freigespielt. Dieser machte alles richtig, schob am Torwart vorbei, der Ball landete aber unglücklicherweise am rechten Torpfosten. So ging der SVT mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause.

 

Zur Pause wechselte der SVT mit Erik Strupat einen zweiten Stürmer ein und spielte nun etwas offensiver. Dies ging in der 55. Minute dann auch auf. Jan Luca Krokowski eroberte sich vor dem Strafraum den Ball und bediente Robin Hess, der per Volley den 1:1 Ausgleich erzielte. Jetzt war der SVT am Drücker, doch ein Tor wollte zunächst nicht gelingen. Ab der 65. Minute verflachte das Spiel etwas. Das änderte sich aber als, der gegnerische Keeper außerhalb des Strafraums den Ball mit der Hand spielte und folgerichtig die rote Karte sah. Ein Feldspieler musste ins Tor. Nun erhöhte der SVT wieder den Druck und wurde in der 80. Minute belohnt nachdem Kevin Wranik über links zu einem Sololauf ansetzte. Er tunnelte seinen Gegenspieler, drang in den Strafraum ein und schob aus spitzem Winkel zum umjubelten 2:1 den Ball ins Tor. Danach wechselte der SVT mit Jens Riehl einen Defensivspezialisten ein. Dies brachte weitere Stabilität und der SVT ließ bis zum Apfiff keine große Torchance mehr zu und gewann somit verdient mit 2:1. Das Ergebnis wäre deutlich höher ausgefallen, hätte der SVT seine Chancen konsequenter ausgespielt.

 

Die 1. Mannschaft belegt nun vorrübergehend den 4. Tabellenplatz.

17.09.2014

0:4 Niederlage trotz guter Leistung

Im Heimspiel gegen den SV Fortuna Nauort verliert der SVT mit 0:4

 

Die 1. Mannschaft startete gut. Mit aggressivem Pressing setzte man schon früh die Hintermannschaft vom Gegner unter Druck. Der SVT hatte auch 2 gute Torchancen, doch diese wurden nicht genutzt. Effektiver bzw. glücklicher war da der Gast. Der ging nämlich nach 6 Minuten durch eine verunglückte Flanke mit 0:1 in Führung. Das frühe Gegentor tat dem Spiel der Heimmannschaft nicht gut und man spürte die Verunsicherung. Dennoch hielt man gut dagegen, war auf Augenhöhe mit dem Gegner und hatte auch noch die ein oder andere gute Chance das Spiel auszugleichen. Aber es ging mit dem Rückstand in die Pause.

 

In dieser nahm man sich vor besser zu starten und alles zu Versuchen um das Spiel doch noch erfolgreich zu gestalten. Der Beginn war direkt Torbulent. Erik Strupat hatte die Möglichkeit das 1:1 zu erzielen, doch der Gegner blockte seinen Schuss ab. Im direkten Gegenzug fiel das 0:2. Jetzt war es mit dem guten Vorsatz schon fast vorbei. Doch der SVT gab sich nicht auf und spielte trotzdem gut mit. Jedoch der letzte entscheidende Pass oder die letzte entscheidende Aktion wollte nicht gelingen. Wie in der 1.Hälfte nutzte Nauort dies aus. In der 70. Minute erhöhte der Gast per direkt verwandelten Freistoß auf 0:3. Danach trudelte das Spiel vor sich hin und bis in die Schlussphase blieb es eher ereignisarm, ehe Nauort das Ergebnis auf 0:4 hochschraubte.

 

Das Fazit ist schnell zusammengefasst. Der SVT spielte gut mit, war aber in den entscheidenden Momenten etwas unglücklich. Das nutzte Nauort im Stile einer Spitzenmannschaft gnadenlos aus und avanciert so langsam aber sicher zum Meisterschaftsfavoriten.

 

Für den SVT spielten: D. Schumacher – Johannes Blum, Andreas Mertgen, Timo Rindt (ab 61. Jonathan Kimble), Janek Schild – Jan Luca Krokowski (ab 46. Andreas Kehr), Dugagjin Thaqi, Kevin Wranik, Gianluca De Angelis – Erik Strupat, Robin Hess.

14.09.2014

3:2 Zittersieg in Staudt

In einem sehr kampfbetonten Spiel sicherte sich der SVT den 2. Saisonsieg.

 

Zu Beginn der Partie brauchte die 1. Mannschaft etwas Eingewöhnungszeit um sich auf dem sehr schlechten Platz zu Recht zu finden. Nach ca. 10 Minuten konnte der SVT sich dann zum ersten Mal durch kombinieren. Dugagjin Thaqi spielte Robin Hess frei, doch dieser schaffte es nicht den Ball im Tor unter zubringen. Kurze Zeit später wieder eine Chance für den SV, doch wieder wollte ein Tor nicht gelingen. Nach 19 Minuten war es dann soweit, Dugagjin Thaqi lief alleine auf den Torhüter zu und vollendete eiskalt zum 1:0. Danach rannte der SVT immer wieder an, große Chancen waren aber Mangelware. Kurz vor der Pause erhöhte dann Andy Kehr mit einem sehenswerten Distanzschuss auf 2:0. Doch der Jubel währte nur kurz, denn in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit verkürzte Staudt per Freistoßtor auf 2:1. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

 

Nach der Pause stand der SVT deutlich defensiver und setzte auf Konter. Diese wurden aber zum Teil nicht gut zu Ende gespielt. In der 67. Minute wurde einer dann doch genutzt. Der zur Halbzeit eingewechselte Erik Strupat stellte den 2-Tore-Vorsprung wieder her, nachdem er den Ball locker am gegnerischen Keeper vorbeischob. Danach boten sich weiter große Konterchancen, doch wie zu Beginn der 2. Hälfte blieben auch diese allesamt ungenutzt. In der 78. Minute wurde es dann noch mal Spannend. Staudt verkürzte auf 3:2. Jetzt wurde noch einmal gezittert, doch es blieb beim 3:2 für den SVT, unter anderem auch weil Kapitän Timo Weilacher mit großen Kampf voran ging und sich in nahezu jeden Torschuss rein schmiss und mehrmals kompromisslos klärte.

 

Ein großer Dank gilt unseren Fans, die trotz langer Fahrt das Auswärtsspiel in Staudt zu einem Heimspiel machten.

Wir freuen uns schon auf Mittwoch, da findet um 19:30 Uhr wieder ein „richtiges Heimspiel“ statt. Gegner ist die Fortuna aus Nauort.

10.09.2014

2:2 nach 0:2 Rückstand

Klasse Comeback nach einer eher schlechteren 1. Hälfte sichert das Remis gegen die SG Selters.

 

Direkt zu Beginn der Partie konnte der SVT die ersten Chancen verzeichnen. Doch wirkliche Kontrolle über das Spiel besaß man nicht. Nach gut einer Viertelstunde kam der Gast aus Selters häufiger gefährlich vors Thalhauser Tor. Doch entweder man scheiterte am Pfosten oder an einer Abseitsstellung. Durch solche Aktionen lies die 1. Mannschaft sich verunsichern. In der 30. Minute ermöglichte ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung das 0:1 für Selters. 2 Minuten später erhöhte der Gegner sogar, fast identisch wie beim 0:1, auf 0:2. Nach diesem Doppelschlag war der SV jetzt völlig aus dem Spiel. Man rettete sich mit diesem Ergebnis in die Pause.

 

Zu Beginn der 2. Hälfte wechselte Trainer Dirk Klawczynski doppelt aus und veränderte das Spielsystem sehr Offensiv. Jetzt bot sich ein ganz anderes Bild. Direkt von Beginn an presste der SVT den Gegner weit in seine eigene Hälfte und spielte sich Chance um Chance heraus. Selters hatte nun nichts mehr entgegenzusetzen. In der gesamten 2. Halbzeit verzeichnete der Gast nur einen einzigen Torschuss und diesen auch noch resultierend aus einem Freistoß. Doch noch hatte der SV das Glück noch nicht auf seiner Seite. Entweder man konnte die Situation nicht ganz zu Ende spielen oder man scheiterte am gegnerischen Torhüter. In der 57. Spielminute war es dann aber soweit. Dugagjin Thaqi wurde links im Strafraum freigespielt und konnte eiskalt zum 1:2 Anschlusstreffer einschieben. Jetzt erhöhte der SVT nochmals den Druck und war auch mehrmals kurz davor den Ausgleich zu erzielen. Ab der 66. Minute war man auch noch in Überzahl. Diese Entscheidung der Schiedsrichterin war aber eine Falsche. Sie entschied auf Tätlichkeit, nachdem der Spieler aus Selters SVT-Akteur Jan Luca Krokowski am Bein zog. Mehrfaches einreden von Spielern beider Mannschaften ließ sie nicht umstimmen. Der nachfolgende Freistoß brachte nichts ein. Erst in der 88. Minute konnte der SVT wieder jubeln. Nach einer Flanke von Erik Strupat gelang Robin Hess, per Kopf, der viel umjubelte Ausgleich. Und noch war auch noch Zeit das Spiel komplett zu drehen. Das hatte der SV auch jetzt vor. Doch die restliche Spielzeit plus 4 Minuten Nachspielzeit waren zu knapp und somit blieb es bei einem ereignisreichen Unentschieden.

 

Es spielten: Dennis Schumacher - Thorsten Huwald (ab 46. Jan Luca Krokowski), Timo Weilacher (ab 46. Erik Strupat), Johannes Blum, Janek Schild (ab 85. Christoph Jung) - Andreas Mertgen, Andreas Kehr, Kevin Wranik, Gianluca De Angelis, Dugagjin Thaqi - Robin Hess

31.08.2014

Bittere 1:5 Auswärtsniederlage

Im Auswärtsspiel in Ransbach-Baumbach musste die 1. Mannschaft ihre erste Niederlage hinnehmen.

 

Der SVT startete unruhig in die Partie. Der Gastgeber kam zu Beginn mehrmals gefährlich vors Thalhauser Gehäuse. Ab und zu gelang mal eine ordentliche Kombination nach vorne. Nach einem Eckball von Jonathan Kimble herrschte Durcheinander im Ransbacher Strafraum, dies nutzte SVT-Akteur Andy Kehr und erzielte per Drop-Kick das 1:0 (26.). Das Tor brachte der Mannschaft kurzzeitige Sicherheit. Doch noch kurz vor der Pause gelang dem Gegner der Ausgleich (43.). In der Pause nahm man sich dann vor sicher zu stehen und ohne weiteres Gegentor aus der Partie zu gehen.

 

Schon 3 Minuten nach Wiederanpfiff ging die Spielvereinigung aus Ransbach mit 2:1 in Führung. Somit waren alle guten Vorsätze über den Haufen geschmissen. In der 53. Minute erhöhte der Gegner auf 3:1. Danach versuchte der SVT nocheinmal alles, doch Tore wollten nicht gelingen. Der eingewechselte Dugagjin Thaqi traf nur die Torlatte. Die Räume, die sich ergaben, nutzte der Gegner gut aus und schoss noch die Tore 4 und 5 zum 1:5 Endstand.

 

Im Heimspiel, am 07.09.14 um 14:30 Uhr gegen die SG Selters, muss sich die Mannschaft deutlich steigern. Wir würden uns freuen wenn unsere Fans auch dieses Mal wieder zahlreich am Thalhauser Sportplatz erscheinen!

24.08.2014

1. Mannschaft feiert Derbysieg

Vor heimischer Kulisse gelang der 1. Mannschaft der erste Sieg in der noch jungen Saison.

 

Zu Beginn der Partie gingen beide Mannschaften kein Risiko ein und waren vor allem auf Ballbesitz bedacht. Torraumszenen waren Mangelware. Doch nach 15 Minuten kam Schwung ins Spiel. Nach einem Durcheinander im Thalhauser 16er bekam die SG Puderbach II einen Strafstoß zugesprochen. Zweifelhaft, da ein vergleichbares Vergehen auf anderer Seite nicht geahndet wurde. Der Ärger währte aber nur kurz, da der Puderbacher Schütze den Elfmeter nicht verwerten konnte. Das war der Weckruf für den SVT. In der 20. Minute passierte etwas Außergewöhnliches. Gianluca de Angelis verwandelte einen Eckball direkt!!! Doch Ruhe kehrte danach nicht ins Spiel des SVT ein. 10 Minuten vor der Pause profitierte Puderbach von einem Missverständnis in der Thalhauser Hintermannschaft und glich zum 1:1 aus. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause.

 

Direkt nach Wiederanpfiff hatte Puderbach die Chance zur Führung. Doch man nutzte diese nicht. Danach nahm der SVT das Heft in die Hand und hatte die Chance erneut in Führung zu gehen. Doch Stürmer Robin Hess schoss mit links aus der Drehung über das Tor. In der 62. Minute setzte Kevin Wranik  auf der linken Seite zu einem Solo-Lauf an. Er dribbelte 3 Puderbacher Spieler aus und legte im Strafraum zurück auf Jan Luca Krokowski, dieser verwertete die Vorlage aus ca. 10 Metern humorlos in die rechte untere Torecke. Der Jubel im Lager der Blauweißen war groß. 10 Minuten später flog ein Puderbacher Spieler mit gelb-rot vom Platz. Trotzdem kam der Gegner danach öfters gefährlich vor das Thalhauser Tor. Da Puderbach seine Chancen und auch der SVT die zahlreichen Konter nicht nutzte, blieb es beim glücklichen 2:1.

 

Ein großer Dank gilt unseren zahlreich erschienen Zuschauern. Vielen Dank für Eure Unterstützung. Ihr seid großartig!!!

17.08.2014

Remis zum Auftakt

In einem sehr spannenden Saisonauftakt muss der SVT sich mit einem Unentschieden abfinden.

 

Die Mannschaft stand zu Beginn der Partie recht gut in der Defensive und lies keine Torchance zu. Immer wieder konnte man durch Konter sich gute Chancen erarbeiten. In der 18. Minute nutzte dann Gianluca de Angelis eine dieser Chancen zum 1:0 Führungstreffer. Auch nach dem Führungstreffer konnte der SVT weitere Chancen erarbeiten, doch immer wieder scheiterte man entweder am gegnerischen Torhüter oder an mysteriösen Pfiffen des Schiedsrichters, der keinen guten Tag erwischte. Dennoch ging man mit einer hochverdienten 1:0 Führung in die Pause.

 

Zu Beginn der 2. Halbzeit erhöhte Niederahr den Druck, konnte sich aber keine klare Torchance erspielen. Es war eher der Schiedsrichter der in den Mittelpunkt der Partie rückte.  Nach der Vorlage von Gianluca de Angelis brachte Robin Hess den Ball über die Linie. Doch der Unparteiische entschied auf Weiterspielen, sehr zum Unverständnis der Thalhauser Zuschauer und Spieler. Im direkten Gegenzug wurde dann eine klare Abseitsstellung des gegnerischen Stürmers übersehen, dieser hatte dadurch auch keine Mühe den Ball zum 1:1 Ausgleich (60. Minute) einzuschieben. Die Aufregung im SVT-Lager war riesengroß, da jetzt auch fast jeder Zweikampf für Niederahr gewertet wurde. Durch diese Entscheidungen kam Unruhe und Härte ins Spiel, welche sicherlich zu verhindern gewesen wäre. Es wurde aber auch weiter Fußball gespielt. Beide Mannschaften kamen nun zu Chancen, wobei der SVT mehr und die Besseren hatte. Doch bis zum Schluss blieben diese Ungenutzt. In der 80. Minute bekam der Gegner noch einen kuriosen Platzverweis. Ein Spieler der TuS aus Niederahr foulte, der Schiedsrichter ließ den Vorteil laufen, dieser hielt dann bis zum nächsten Foul des gleichen Spielers. Beide Fouls wurden mit Gelb gewertet, somit gelb-rot. Die Überzahl konnte der SV dann nicht mehr nutzen.

 

Ein unglückliches Unentschieden für den SVT, hätte man die Chancen genutzt, wäre mit großer Wahrscheinlichkeit ein Sieg möglich gewesen. Dennoch lässt sich auf dieser Leistung aufbauen, über weite Strecken des Spiels wurde ein guter Fußball geboten.

09.08.2014

1. Mannschaft erreicht Achtelfinale

In einem spannenden Pokalfight setzte sich die 1. Mannschaft mit 2:1 gegen den CSV Neuwied im Kreispokal durch.

 

Der SVT startete gut in die Partie. Gleich in der 5. Minute konnte Kevin Wranik sein Solo zum 1:0 verwerten. Das Tor tat dem Thalhauser Spiel aber nicht gut. Immer wieder schlichen sich Fehlpässe in das Spiel ein. Zwar konnte man gelegentliche Nadelstiche nach vorne setzen, wie zum Beispiel der Lattentreffer von Robin Hess, doch sie waren eher die Seltenheit. In der 38. Minute glich dann der Gegner aus Neuwied mit einem abgefälschtem Distanzschuss zum 1:1 aus. Doch die Mannschaft lies nicht die Köpfe hängen und ging direkt im Gegenzug wieder mit 2:1 in Führung. Daniel Blum nutzte eine Unstimmigkeit in der Neuwieder Defensive. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause.

 

Nach der Pause änderte sich am Spiel des SVT nichts. Spielerisch gelang nicht viel, doch die Einsatzbereitschaft stieg enorm. Der CSV machte jetzt Druck auf das Thalhauser Tor. Doch große Chancen gab es nicht, im Gegenteil. Der SVT war durch seine Konterchancen dem 3:1 näher. Eine Viertelstunde vor Schluss hatte der gerade zuvor eingewechselte Yanick Noll eine dieser Chancen. Doch diese blieb ungenutzt. Bitter: Er verletzte sich bei dieser Aktion so stark, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Da der SVT schon 3 Mal gewechselt hatte musste man in Unterzahl zu Ende spielen. Zwischenzeitlich musste der SV sogar in 2-facher Unterzahl spielen, da Jens Riehl mit Nasenbluten den Platz verlassen musste. Doch allen Umständen zum trotz fightete die gesamte Mannschaft bis zum Schluss und rettete den knappen Vorsprung über die Zeit.

 

Somit steht die 1. Mannschaft im Achtelfinale des Kreispokals.

Trainingswochenende 2014

Auch in diesem Jahr fand auf dem Sportplatz des SVT ein Trainingswochenende statt. 2 morgentliche Läufe, 3 Trainingseinheiten und ein Spiel gegen die 2. Mannschaft, so war der grobe Ablauf des Trainingswochenende. Bei den gemeinsamen Mahlzeiten und einem Mannschaftsabend, mit WM-Spiel gucken, wurde zusätzlich noch der Teamgeist gestärkt. An dieser Stelle möchte sich die Mannschaft auch noch mal bei den vielen Betreuern bedanken. Die Jungs wurden zu jeder Tageszeit mit leckerem Essen und kalten Erfrischungsgetränken versorgt. Ein großes Dankeschön auch an unseren Fitness-Trainer Thomas Noll. Wie zu jeder Vorbereitung hat er die Mannschaft mit Fit-Boxing herausgefordert. Vielen Dank!

 

Hier noch ein paar Bilder:

Der SV Thalhausen wird unterstüzt durch:

Aktuelle Infos des SVT findet Ihr auch bei Facebook:

Spielvorschau

Vereinsadresse

SV Thalhausen
Auf dem alten Garten 1
56584 Thalhausen

Kontakt

E-Mail: info@sv-thalhausen.de

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Thalhausen