SV Blau-Weiß Thalhausen 1922 e.V.
SV Blau-Weiß Thalhausen 1922 e.V.

+++ News rund um den Verein +++

Knappen-Fussball-Schule beim SVT

Der Höhepunkt der Sommerferien 2016.

Die Knappenfußballschule des FC Schalke 04 gastiert vom 02.- 04. August auf dem Kunstrasenplatz in Thalhausen!

 

Jetzt anmelden unter:

http://knappenschmiede.schalke04.de/de/fussballschule/anmeldung/termine-&-formulare/page/113-6708-113--.html

24.05.2016

1. und 2. Mannschaft laden zum Saisonabschluss

Der SVT plant am Freitag den 27.05.2016 einen kleinen Abschluss der Saison. Natürlich sind alle treuen Fans und Gönner des Vereins eingeladen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt, Kaltgetränke werden auch gesponsert. 1. & 2. Mannschaft möchten dies nutzen um sich für den überragenden Support während der Saison zu Bedanken.

Beginn ist um 18:30 Uhr am Vereinsheim in Thalhausen.

 

Kommt vorbei!!!

03.05.2016

1. Mannschaft: Niederlage im Spitzenspiel

Im Spiel gegen die SG Haiderbach ging es am Freitag hoch her. 250 Zuschauer sahen ein tolles und mitreißendes B-Klasse-Spiel. Das glücklichere Team gewann.

 

Zu Beginn der Partie standen beide Mannschaften konzentriert in ihren Formationen. Keine Mannschaft versuchte anfangs unnötiges Risiko einzugehen. Der Führungstreffer von Haiderbach änderte das (36.). Danach erhöhte der SV den Druck. Knapp wurde es kurz vor der Pause. Fast hätte der SVT den Ausgleich erzielt, doch der Distanzschuss von Andy Kehr endete an der Torlatte.

 

Nach der Pause änderte sich nichts, der SVT hatte mehr Ballbesitz und Haiderbach versuchte durch schnellen Ballgewinn für etwas Entlastung zu sorgen. Im gesamten Verlauf der Partie kam der SV immer wieder gefährlich vor das Haiderbacher Gehäuse, doch ein Tor wollte nicht fallen.

 

Auch der Schiedsrichter agierte teilweise unglücklich und ließ einige klare Foulspiele ungeahndet. Möglicherweise wurde er unter anderem durch das Haiderbacher Publikum etwas eingeschüchtert, die öfters einmal meinten ein paar unschöne Worte in Richtung Spieler und Unparteiische loszulassen. Fairerweise muss man aber auch sagen dass dies auf beiden Seiten der Fall war. Solche Aktionen zeigen aber auch wie fesselnd und mitreißend dieses Spiel war und wurden auch nach dem Spiel wieder verziehen.

 

Kurz vor Schluss erhöhte dann Haiderbach durch einen unhaltbar abgefälschten Torschuss auf 2:0 (85.). Damit war die Moral der Thalhauser Jungs gebrochen. Man versuchte zwar noch ein Tor zu erzielen, doch es sollte einfach nicht gelingen. Der Gastgeber machte aus fast 2 Chancen 2 Tore und hat es allein aus diesem Grund verdient das Spiel zu gewinnen.

 

Jetzt gilt es die Niederlage zu verdauen und die Saison anständig zu beenden. Denn am Sonntag kommt der „noch“ Tabellenzweite Niederahr nach Thalhausen und der SV hat noch etwas aus dem Hinspiel gut zu machen. Außerdem möchte man nach der jetzigen Niederlage der SG Haiderbach die Relegation ermöglichen. ;-)

 

 

Für den SVT spielten:

Tobias Uhrmacher – Marc Lengwenus (ab 75. Jan Luca Krokowski), Andreas Mertgen, Christian Roscher, Maxi Thielecke – Christoph Jung (ab 62. Timo Rindt), Marcel Klein, Andreas Kehr, Gianluca De Angelis (ab 62. Erik Strupat), Kevin Wranik – Robin Hess.

 

Das schrieb die Rhein-Zeitung:

SG Haiderbach/Sessenbach - SV Thalhausen 2:0 (1:0). Eine tolle Kulisse meldete Thomas Wittlich, der Pressesprecher der SG Haiderbach: „250 Zuschauer waren gekommen, und die erlebten ein tolles Kampfspiel um den zweiten Tabellenplatz.“ Beide Teams gingen in einem intensiven Spiel bis an ihre Grenzen, die aber nicht überschritten wurden. Bei ausgeglichenem Spielverlauf war die Heimmannschaft effektiver. „Daher ist unser Sieg verdient“, sagte Wittlich. Tore: 1:0 Artur Jäger (36.), 2:0 Jonas Wagner (86.).

26.04.2016

1. Mannschaft: Woche der Entscheidung

Nach dem Durchhänger der 1. Mannschaft mit zwei Niederlagen in Folge gegen Horbach und Siershahn konnte sie sich mit dem 8:1 gegen den SV Staudt am vergangenen Sonntag den Frust von der Seele ballern.

Damit kommt es an den nächsten beiden Spieltagen zum Showdown. Will man die Chance auf den Relegationsplatz für das Kreisligaoberhaus wahren, muss man die nächsten beiden Spiele gegen Haiderbach und Niederahr erfolgreich gestalten.

Den Anfang macht die Partie am Freitag gegen die Spvgg Haiderbach (Anstoß 20 Uhr, Kunstrasen Wittgert). Bei gleicher Spielstatistik, 14 Siege, 1 Unentschieden und 7 Niederlagen steht der Gegner nur durch das bessere Torverhältnis vor den Blau- Weißen. Spannung ist garantiert, treffen doch die beiden torgefährlichsten Teams der Kreisliga B Süd aufeinander. Für den SVT vor allem in Person von R. Hess, der sich mit seinem 5er Pack gegen Staudt an die Spitze der Torjägerliste der Kreisliga B Süd katapultierte.

Für diese knifflige Aufgabe benötigt die Mannschaft EURE Unterstützung. Das Team würde sich also über viele bekannte Gesichter am Spielfeldrand freuen.

Als gutes Beispiel voran geht die 2. Mannschaft die Ihr Training verlegt um geschlossen die 1. Mannschaft unterstützen zu können.

2 Teams ein Verein!!!

26.04.2016

1. Mannschaft: 8:1 Heimerfolg gegen Staudt

Im Heimspiel gegen den SV Staudt schossen sich unsere Jungs den Frust der letzten Spiele von der Seele. Dabei hätte das Spiel auch ganz anders ausgehen können. SV-Torjäger Robin Hess steht nach seinen 5 Toren jetzt an der Spitze der Torschützenliste.

 

Zu Beginn kam der SVT nicht wirklich gut ins Spiel. Der Gegner aus Staudt kam das ein oder andere Mal, nach gut gespielten tiefen Bällen, gefährlich vor das Thalhauser Tor. In der 11. Minute bekam der Gast sogar einen Elfmeter zugesprochen, doch SVT-Keeper Tobias Uhrmacher parierte. Etwas später gelang dem SV dann der Führungstreffer. Andy Kehr verwertete einen direkten Freistoß (19.). Das war der Dosenöffner, danach lief das Spiel wie von selbst. Robin Hess erhöhte dann mit einem Doppelschlag auf 2:0 und 3:0 (24., 27.). In der 39. Minute erzielte Staudt den Anschlusstreffer. Ein langer Ball konnte vom SVT nicht geklärt werden. Mit dem Pausenpfiff trug sich dann auch noch Innverteidiger Christian Roscher in die Torschützenliste ein.

 

Nach der Pause legte der SV mit einem lupenreinen Hattrick von Robin Hess nach (52., 71., 73.) und erhöhte auf 7:1. Die Moral des zu Beginn gut mitspielenden Gegners war damit natürlich gebrochen. Wie in der 1. Halbzeit endete die Partie mit einem Treffer für Thalhausen. Jan Luca Krokowski erzielte in der 90. Minute den 8:1 Endstand.

 

Mit diesem Ergebnis konnte die Mannschaft nochmal Selbstvertrauen für die nächsten wichtigen Spiele tanken.

 

Für den SVT spielten:

Tobias Uhrmacher – Andreas Mertgen, Christian Roscher, Timo Rindt, Maximilian Thielecke (ab 60. Björn Stellmacher) – Christoph Jung, Andreas Kehr – Kevin Wranik, Dugagjin Thaqi (ab 45. Gianluca De Angelis), Johannes Blum (ab 60. Jan Luca Krokowski) – Robin Hess.

 

Das schrieb die Rhein-Zeitung:

 

SV Thalhausen - SV Staudt 8:1 (4:1). Die erste Viertelstunde gehörte trotz des Kantersieges des SV Thalhausen den munter beginnenden Gästen, die bei einer vergebenen Großchance und einem von Daniel Manz verschossenen Foulelfmeter (11.) gleich zwei Mal die Führung verpassten. Danach legten die Einheimischen aber los und fertigten den Tabellenzwölften ab. „Nach dem 1:0 ist bei uns der Knoten geplatzt“, sagte Thalhausens Trainer Dirk Klawczynski nach dem Schützenfest. Tore: 1:0 Andreas Kehr (19.), 2:0, 3:0 Robin Hess (24., 27.), 3:1 Philipp Heibel (39.), 4:1 Christian Roscher (45.), 5:1, 6:1, 7:1 Robin Hess (63., 71., 73.), 8:1 Jan Luca Krokowski (90.). Zuschauer: 80.

21.04.2016

2. Mannschaft: Kein Spielverderber beim Meister

Am vergangenen Sonntag war die 2. Mannschaft zu Gast beim Seriensieger SV Hundsangen II.

Zwar ging die Heimmannschaft nach 16 Siegen aus 16 Spielen und einer Tordifferenz von 87:20 als haushoher Favorit in das Spiel, jedoch war die Brust beim SV nach dem letzten Spiel breit und man wollte liebend gern die vorzeitige Meisterfeier sprengen.

 

Die Gastgeber traten von Beginn an spielbestimmend auf und ließen auf schwerem Geläuf den Ball gut und sicher laufen. Der SV setzte zumindest kämpferisch alles dagegen, was möglich war. In Minute 15 war es dann eine fragwürdige Schiedsrichterentscheidung, die zur 1:0-Führung für Hundsangen führen sollte. Einen Zweikampf im (!!) Strafraum bewertete der Unparteiische als Foul des SV. Das gestreckte Bein des Stürmers hatte er wohl übersehen. Dass dann jedoch statt Elfmeter nur auf Freistoß entschieden wurde, wundertet nicht nur die Gastgeber. Der folgende Standard fand trotzdem einen dankbaren Abnehmer und es stand 0:1 aus Sicht des SV. Auch die nächste viertel Stunde überstand man mit Kampf ohne Gegentor und hatte sogar mehrere  eigene Einschussmöglichkeiten. Nach einem tollen und nur schwer zu verteidigendem Spielzug stand es dann jedoch 2:0 (30.).

Kurz vor der Halbzeit wurde es dann hektisch. Tobias Möllney überwand den Torwart zum Anschlusstreffer (43.), ehe mit dem Halbzeitpfiff wieder der Schiedsrichter im Mittelpunkt stand. Diesmal soll Jannik Schneider im Strafraum den Ball mit der Hand berührt haben. Der mehr als fragwürdige Elfmeter wurde verwandelt (45.) und es ging mit erhitzten Gemütern in die Kabine.

 

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit drückte der SV auf den wiederholten Anschlusstreffer, verpasste seine Möglichkeiten aber leider mehrmals. Die Strafe folgte dann in Minute 63: Die Abwehr stand hoch, der Konter der Gastgeber, der damit auch seinen gefühlt ersten Torschuss in der zweiten Halbzeit abgegeben hat, saß und es stand 4:1 – die Entscheidung. In der folge kassierte man nach vermeintlicher Abseitsposition noch das 5:1 (68.) und das 6:1 (70.). Die letzten 20 Minuten überstand der SV dann ohne Gegentor und auch ohne Platzverweis (der Schiedsrichter bewies bei dem ein oder anderen blau-gekleideten Hitzkopf eine lange Leine).

 

Am Ende konnte man dann doch leider nicht den Spielverderber spielen und durfte dem Gastgeber zur verdienten  Meisterschaft (5 Spieltage vor Schluss) gratulieren.

 

So spielte der SV:

Böhm – Jonke, Weyergans, D. Kranz – Wagner, Möllney – Herrmann, Dzekan (60. J. Kimble), Löffler – J. Schneider, Seuser

 

Am nächsten Sonntag ist dann die zweite Vertretung der Sportfreunde Eisbachtal in Thalhausen zu Gast (Anpfiff 12:15 Uhr).

19.04.2016

1. Mannschaft: Niederlage in Siershahn

Nach dem 0:3 zu Hause gegen Horbach verliert der SVT auch das Auswärtsspiel in Siershahn mit 0:2. Zu Beginn wurden gute Chancen nicht genutzt, trotzdem war die Niederlage am Ende verdient.

 

Für den SVT spielten:

Tobias Uhrmacher - Marc Lengwenus, Christian Roscher, Andreas Mertgen - Christoph Jung (ab. 46 Dugagjin Thaqi), Marcel Klein, Kevin Wranik, Jan Luca Krokowski (ab 65. Timo Rindt), Gianluca De Angelis - Björn Stellmacher (ab 46. Johannes Blum), Robin Hess.

 

Das schrieb die Rhein-Zeitung:

 

ESV Siershahn - SV Thalhausen 2:0 (0:0). Etwas enttäuscht war Patrick Christ, Trainer des ESV Siershahn, schon vom Gegner SV Thalhausen, freute sich jedoch natürlich über die drei Punkte, die sich seine Mannschaft vor 70 Zuschauern erspielt und erkämpft hatte. Christ: „Ich hatte erwartet, dass die Gäste mehr Druck im Kampf um den zweiten Tabellenplatz machen. Aber da kam, außer in der Anfangsphase, nur wenig.“ Und in dieser Anfangsphase bewahrte ESV-Torhüter Kevin Martin sein Team vor einem frühzeitigen Rückstand. Nach der Pause fand Siershahn dann immer besser ins Spiel, und Sergej Kühl (76) sowie Valon Meha (86.) trafen zum letztlich verdienten Erfolg. Beide Torschützen waren erst kurz zuvor eingewechselt worden.

14.04.2016

2. Mannschaft: Punkt gegen Aufstiegskandidaten

Am vergangenen Donnerstagabend stand für die 2. Mannschaft das erste Meisterschaftsspiel des Jahres auf dem Plan. Es ging gegen den Aufstiegskandidaten TuS Hilgert.

Vor einer großen Kulisse und bestem Fußballwetter  setzte Trainer Nico de Angelis gegen einen erwartet druckvollen Gegner auf eine schnelle und zweikampfstarke Abwehr. Der SV hatte in den Anfangsminuten etwas Probleme mit den anrennenden Hilgertern, bekamen aber mit zunehmender Spieldauer immer mehr Ruhe in ihr Spiel und übernahmen die Spielkontrolle. Doch war es der Gegner, der mit einem Schuss in die lange Ecke die 1:0-Führung erzielen konnte (16.).

Der SV zeigte sich jedoch unbeeindruckt und erspielte sich weiterhin Möglichkeiten, ging jedoch mit dem knappen Rückstand in die Kabine. Noch vor der Halbzeitpause gab es jedoch einen personellen Verlust: Christopher Franz musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden, für ihn kam Jens Riehl aufs Spielfeld.

Ohne weiteren Wechsel ging es in die 2. Halbzeit, die es in sich haben sollte. Der SV machte da weiter, wo er aufgehört hatte und drängte auf den Ausgleich. Und wieder kam es anders, als es sich andeutete: Hilgert erhöhte auf 2:0 (60.). Wer nun dachte, die 2. Mannschaft  zerbricht nun völlig, wurde eines besseren gelehrt. Quasi postwendend konnte Björn Stellmacher den alten Rückstand wiederherstellen und verkürzte aus kurzer Distanz auf 1:2 (61.). Thalhausen drückte nun auf den Ausgleich und drängte Hilgert tief in die eigene Hälfte. Nur kurze Zeit später war es dann soweit: Der Flügelflitzer Pascal Löffler war es dann, der sich und die Mannschaft belohnen konnte und den verdienten 2:2 Ausgleich mit einem Linksschuss erzielte (63.). In den folgenden 20 Minuten bot sich das gleiche Bild wie gehabt, der SV war mit dem Punkt nicht zufrieden und wollte die Führung erzielen. Eine Großchance von Patrick Seuser und ein Lattenkracher von Björn Stellmacher konnten jedoch noch keinen Erfolg herstellen. Auch ein Freistoß von Dennis Wagner aus halblinker Position traf nur die Querlatte. In der 85. Minute dann ein kurioses Bild: Hilgert reklamiert vergebens einen Foulelfmeter, den anschließenden Konter verwandelte Björn Stellmacher zum viel umjubelten Führungstreffer zum 3:2, das Spiel war gedreht!

Doch leider musste zweite Mannschaft an diesem Abend feststellen, dass ein Spiel halt doch länger als 90 Minuten dauert. Hilgert kommt in der 1. Minute der Nachspielzeit zu einem Schuss vom Strafraumeck, welcher unhaltbar im langen Eck einschlägt.

Am Ende trennen sich die Mannschaften in einem spektakulären Spiel mit 3:3. Vor dem Spiel von einigen SV-lern sicherlich unterschrieben, waren es am Ende doch verlorene 2 Punkte. Unabhängig vom Ergebnis dennoch ein Sieg der Moral!

So spielte der SV:

Böhm – Jonke, Weyergans, D. Kranz – Wagner, Franz (40. Riehl) – Linnig, Dzekan (60. J. Schneider), Löffler (89. Herrmann) – Stellmacher, Seuser

Der SV Thalhausen wird unterstüzt durch:

Spielvorschau

SVT-Schal ab sofort wieder erhältlich

Holt EUCH den SVT-Schal

Aktuelle Infos des SVT findet Ihr auch bei Facebook:

Vereinsadresse

SV Thalhausen
Auf dem alten Garten 1
56584 Thalhausen

Kontakt

E-Mail: info@sv-thalhausen.de

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Thalhausen